Statistik

Die meisten Ehepaare gibt’s im Stadtteil Schultendorf

Blick ins Gladbecker Standesamt. Diese Trauung nahm Bürgermeister Ulrich Roland vor.

Blick ins Gladbecker Standesamt. Diese Trauung nahm Bürgermeister Ulrich Roland vor.

Gladbeck.  Die Statistik der Stadtverwaltung für das Jahr 2016 nimmt die Lebenslagen der Gladbecker genau unter die Lupe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dabei treten auch kuriose Ergebnisse zu Tage. Zum Beispiel dies: Bei Männern und Frauen ist der übliche Familienstand mit „verheiratet“ angegeben – dazu zählen auch eingetragene Lebenspartnerschaften.

45 Prozent der Frauen haben demnach geheiratet – ihnen gegenüber stehen 46 Prozent der Männer. Die Differenz könnte darin begründet liegen, dass es in Gladbeck etwa weniger Männer (38 233) als Frauen (39 604) gibt.

Spannend: Es gibt wesentlich mehr ledige Männer (44 Prozent) in der Stadt als Frauen. Nur 34 Prozent der erwachsenen weiblichen Bevölkerung gibt an, nicht verheiratet zu sein. Umgekehrt klafft die statistische Lücke bei den verwitweten Menschen: Da stehen 13 Prozent Frauen drei Prozent Männer gegenüber. Die meisten Ehepaare leben in Schultendorf, die wenigsten im Bezirk Mitte I. Dort leben die meisten Geschiedenen und Ledigen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik