100 Jahre – 100 Köpfe

„Die Gemeinschaft hier in Rentfort-Nord ist top“

Rolf Schenk lebt seit 1969 in Rentfort-Nord. Der 81-Jährige stammt aus dem Erzgebirge, lebte lange in Oberhausen, bevor er nach Gladbeck zog. Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Rolf Schenk lebt seit 1969 in Rentfort-Nord. Der 81-Jährige stammt aus dem Erzgebirge, lebte lange in Oberhausen, bevor er nach Gladbeck zog. Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Was sagen Gladbecker über ihre Stadt? Diese Frage stellt die WAZ anlässlich des 100. Stadtgeburtstags 100 Gladbeckern. Heute: Rolf Schenk (81).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rolf Schenk hat im Jahre 1969 in Rentfort-Nord gebaut. Der 81-Jährige stammt aus dem Erzgebirge, lebte vor seinem Umzug nach Gladbeck lange in Oberhausen.

Was mögen Sie an Gladbeck?

Was mir hier speziell in Rentfort-Nord gefällt, ist die Wohnlage: Ruhiger geht’s nicht. Und was auch toll ist: Die Gemeinschaft im Quartier ist top.http://hier_gibt_es_mehr_artikel%2C_bilder_und_videos_aus_gladbeck%7Besc/#225920485}[teaser

Was würden Sie gerne verbessern?

Ich würde gerne etwas gegen die Schrottimmobilien in Gladbeck unternehmen. Da denke ich an den Erlenkrug und an die Schwechater Straße 38. Wobei für das Hochhaus hier in Rentfort-Nord ja jetzt Pläne für den Abriss und die Nachnutzung vorliegen.

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, wie sähe er aus?

Ich wünsche mir, dass in den Neubau, der an die Stelle des Hauses Schwechater Straße 38 kommen soll, Nahversorgung einzieht. Aber das ist ja auch so vorgesehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben