Warnung

Die ELE warnt Kunden vor falschem Inkassounternehmen

Das unbekannte Inkassobüro „Alexander & Co. KG aus Berlin“ stellt nach Angaben der Emscher Lippe Energie GmbH unberechtigterweise Zahlungsforderungen.

Das unbekannte Inkassobüro „Alexander & Co. KG aus Berlin“ stellt nach Angaben der Emscher Lippe Energie GmbH unberechtigterweise Zahlungsforderungen.

Foto: Jan Woitas / dpa

Gladbeck.  Ein unbekanntes Inkassobüro aus Berlin verwendet teilweise reale Daten. Laut Bund Deutscher Inkassounternehmen ist die Firma nicht registriert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) warnt: Nach ihren Angaben werden zurzeit Kunden verschiedener Energieversorger von einem Inkassobüro mit dem Namen „Aleksander & Co. KG“ aus Berlin zu Zahlungen aufgefordert. Es werde dabei Bezug genommen auf angeblich offene Stromrechnungen. Die ELE weist darauf hin, „dass dieses Inkassobüro nicht von ihr beauftragt wurde und nicht berechtigt ist, Forderungen von ELE geltend zu machen“. Kunden, die von diesem Inkassobüro aufgefordert werden, Forderungen der ELE zu begleichen, sollten in keinem Fall Zahlungen an dieses Inkassobüro leisten. Teilweise verwende der Absender in den angezeigten Fällen echte Kundendaten, zum Beispiel Zählernummern, wahrscheinlich um den Eindruck eines seriösen Geschäftskontaktes zum Energieunternehmen zu erzeugen.

Der Bund Deutscher Inkassounternehmen (BDIU) weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass dieses Inkassobüro weder bekannt noch als Inkassounternehmen registriert ist. Dem BDIU liegen bereits zahlreiche Beschwerden vor. Der Verband rät Betroffenen, keinesfalls zu zahlen oder überhaupt zu reagieren.

Aktuell ist noch kein Fall bei ELE bekannt geworden. Kunden sollen vorsorglich informiert werden, bevor ein Schaden entsteht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben