Laufevent

Der Vivawest-Marathon bringt den Gladbecker Süden auf Trab

Der Startschuss für den 10-KM-Lauf fällt in Gladbeck an der Roßheidestraße – wie hier im vergangenen Jahr.

Der Startschuss für den 10-KM-Lauf fällt in Gladbeck an der Roßheidestraße – wie hier im vergangenen Jahr.

Foto: LVS

Gladbeck.  Am Sonntag bestimmt das Laufevent den Takt in Brauck. Auf der Roßheidestraße startet der 10-Kilometer-Lauf. Fans werden mit Musik unterhalten.

Der Countdown für den 7. Vivawest-Marathon 2019 läuft: Am kommenden Sonntag, 19. Mai, ist auch Gladbeck einmal mehr Schauplatz für die große Revier-Laufveranstaltung. Der Kreisverkehr an der Sparkasse in Brauck verwandelt sich an diesem Tag zum „Alpe d’Huez“ – dem höchsten und gleichzeitig nördlichsten Punkt der Vivawest-Laufstrecke.

Ab 8.30 Uhr etwa geht es los im Bereich des Kreisverkehrs an Horster Straße und Roßheidestraße, wo es einen Fanpoint der IGBCE geben wird – mit einer Versorgungsstelle für die Läufer und einem Unterhaltungsprogramm für die Zuschauer. Walter Hüßhoff, Gladbecks bekanntester Ex-Bergmann und nach wie vor mit großem Engagement im Kulturbereich unterwegs, wird wieder als Moderator des Fanpoints zur Verfügung stehen und bereits früh Fans und Sportler einheizen.

Die Nordschleife des Vivawest-Marathons liegt in Gladbeck

Denn hier, an der Nordschleife der Marathonstrecke, startet auch der 10-Kilometer-Lauf des Vivawest-Laufevents: Um 9.30 Uhr fällt der Startschuss zu der beliebten Kurzstrecke. Den wird – wie in den Vorjahren – Bürgermeister Ulrich Roland geben. Die Läufer werden sich über die Horster Straße Richtung Horst und weiter nach Gelsenkirchen in Bewegung setzen. Das Ziel ist das Musiktheater.

Zweimal werden nach dem Start der Halbmarathonis die Teilnehmer des Hauptlaufes, der 42,195 Kilometer-Strecke, am Fanpoint vorbeikommen. In Gladbeck liegen die Laufkilometer 17 bis 21 und 31 bis 35. Das erste Mal kann man die Läufer zwischen 10.25 und 12.15 Uhr auf dem Weg von Gelsenkirchen, Essen und GE-Horst über Gladbeck nach Bottrop, wo an der Zeche Prosper gewendet wird, anfeuern. Und dann auf dem Rückweg zwischen 11.10 und 14.15 Uhr.

Kurzentschlossene können sich noch anmelden

Übrigens können ganz Kurzentschlossene, die sich noch nicht angemeldet haben, dies noch auf der Marathon-Messe tun: Die findet am Freitag, 17. Mai, von 11 bis 19 Uhr und am Samstag, 18. Mai, von 10 bis 18 Uhr auf dem Vorplatz des Musiktheaters in Gelsenkirchen, Florastraße/Ecke Overwegstraße, statt. Am Tag des Marathons sind Nachmeldungen nur vor Ort von 7 bis 9 Uhr möglich.

Der Veranstalter, aber auch Polizei und Stadt weisen auf Verkehrsbehinderungen in Brauck hin, insbesondere sind die Anwohner der Laufstrecke betroffen (Horster Straße ab Stadtgrenze Gelsenkirchen, Roßheide-, Hering- und Brauckstraße bis Stadtgrenze Bottrop): Sie können ihre Häuser nicht per Auto anfahren und müssen auch ihre Autos bis Sonntagfrüh 6 Uhr woanders parken.

Halteverbot an der gesamten Laufstrecke wird eingerichtet

Bereits ab Samstagabend, so das Ordnungsamt, gelten an der Laufstrecke und an einigen benachbarten Straßen (siehe Grafik) ab 22 Uhr besondere Halteverbotsregelungen, die bis etwa 16 Uhr am Sonntag Bestand haben. Eine entsprechende Halteverbotsbeschilderung wurde vom Veranstalter bereits aufgestellt und wird am Sonntagmorgen durch Polizei und den Kommunalen Ordnungsdienst der Stadt kontrolliert. Fahrzeuge, die im Halteverbot parken, werden abgeschleppt, so die Stadt. Ab etwa 6 Uhr werden laut Ordnungsamt die Straßensperren aktiviert sein.

Die B 224 bleibt übrigens frei, weil die Laufstrecke über eine B-224-Brücke bei Ostermann führt. Die Stadt empfiehlt Verkehrsteilnehmern, den Veranstaltungsbereich in Brauck zu umfahren. Frei bleibt die Verbindung Land-/Marien-/Vehrenbergstraße. Zu bestimmten Zeiten können Anlieger abgeschnittener Straßen in dringenden Fällen den Streckenverlauf queren (z.B. Ecke Roßheidestraße/Boystraße).

Die IGBCE wird die Läufer in Brauck versorgen

Am Fanpoint Roßheidestraße/Horster Straße wird es neben der munteren Moderation von Walter Hüßhoff ein buntes Rahmenprogramm geben. Unter anderem werden Nachwuchsbands auf der Bühne für Unterhaltung sorgen. Sie wurden zuvor bei einem Wettbewerb von Radio Emscher-Lippe ausgewählt. Bewährte freiwillige Helfer der IGBCE werden wieder für die Versorgung der Läufer am Wegesrand sorgen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben