Kommunalwahl

Das ist der neu gewählte Rat der Stadt Gladbeck

Der Rat tagt im Gladbecker Rathaus am Willy-Brandt-Platz. Das neue Gremium umfasst nach der Kommunalwahl im September 2020 nun wohl 54 Mitglieder.

Der Rat tagt im Gladbecker Rathaus am Willy-Brandt-Platz. Das neue Gremium umfasst nach der Kommunalwahl im September 2020 nun wohl 54 Mitglieder.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Gladbeck.  Der Rat der Stadt Gladbeck vergrößert sich nach der Kommunalwahl wohl auf 54 Mitglieder. WAZ zeigt die neuen Ratsleute in einer Bildergalerie.

Gladbeck hat am Sonntag bei der Kommunalwahl auch einen neuen Stadtrat gewählt. Weil die SPD deutlich mehr Wahlbezirke direkt gewonnen hat, vergrößert sich der Rat (eigentlich 44 Mitglieder) durch weitere Ausgleichsmandate für andere Parteien deutlich auf 52 oder sogar 54 Mitglieder.

Das hängt davon ab, ob das Direktmandat im nicht entschiedenen Wahlbezirk 01 an den SPD-Kandidaten Thorsten Nagel geht. Kommt es so, erhielte die SPD ein weiteres Überhangmandat – nur dann wäre Nagel im Rat und die SPD-Fraktionsstärke würde 20 statt 19 betragen. Dann bekäme aber auch die CDU ein weiteres Ausgleichsmandat – sie würde 15 statt 14 Mitglieder stark. Da die CDU dann nur zwei Direktmandate hätte, würde ihre Reserveliste bis Platz 13 ziehen, den CDU-Mann Jörg Baumeister hat.

Holt die CDU das Direktmandat, gibt es für die SPD kein weiteres Überhang- und für die CDU kein weiteres Ausgleichsmandat: Es bleibt bei 19 Ratsmitgliedern für die SPD und 14 für die CDU. Da mit Baumeister dann aber drei CDU-Kandidaten direkt in den Rat einziehen, reicht die CDU-Reserveliste nur bis Platz 11. Damit wäre Karsten Krügerke nicht im Rat, der Platz 12 hält.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben