Coronavirus

Corona: Leistungsbezugsanträge ans Jobcenter online schicken

Die Bezirksstelle Gladbeck des Jobcenters ist telefonisch für alle Anfragen erreichbar.

Die Bezirksstelle Gladbeck des Jobcenters ist telefonisch für alle Anfragen erreichbar.

Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Um die Ausbreitung des Coronavirus´ zu minimieren, beantwortet das Jobcenter Gladbeck Fragen telefonisch. Anträge sind online zu übermitteln.

Das Jobcenter Kreis Recklinghausen bietet Bürgern ab sofort einen einfachen Weg an, Anträge und Unterlagen zum Leistungsbezug der Grundsicherung online zu übermitteln. Über ein Kontaktformular auf der Internetseite des Jobcenters können Nachrichten sowie Dokumente als Datei-Anhänge direkt und sicher an die zuständige Bezirksstelle übermittelt werden.

Das Kontaktformular zum Jobcenter gibt es online

Das Kontaktformular ist zu erreichen unter der Internet-Adresse www.jobcenter-kreis-recklinghausen.de/onlineservice. Bürger können ihre Unterlagen digital in verschiedenen Formaten – als Text-Dokument aus dem Programm Word, als PDF oder auch als Foto-Datei im JPG-Format – übersenden. Die Menge der angehangenen Dateien darf insgesamt 20 MB pro Nachricht nicht überschreiten.

Die Bewilligung und Auszahlung von Geldleistungen der Grundsicherung hat im Jobcenter Kreis Recklinghausen aufgrund der besonderen Situation derzeit Vorrang und ist sichergestellt. Die Mitarbeiter nutzen bei der Leistungsgewährung alle Möglichkeiten für vereinfachte Verfahren. Die Jobcenter-Bezirksstelle in Gladbeck (02043 696-800) ist weiterhin telefonisch für alle Anliegen und Fragen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) für die Bürgerinnen und Bürger zu erreichen, um persönliche Kontakte auf das absolut Notwendige zu minimieren und so die Verbreitung des Corona-Virus zu unterbinden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben