Corona-Newsblog

Corona in Gladbeck: Ein 89-jähriger Mann ist gestorben

Virologe Dittmer hält nichts von Beherbergungsverbot

Hilft ein Beherbergungsverbot dabei, das Infektionsgeschehen zu kontrollieren? Virologe Ulf Dittmer beantwortet aktuelle Fragen zur Coronakrise.

Beschreibung anzeigen

Gladbeck.  Das Kreisgesundheitsamt meldet am Freitag drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Einer davon in Gladbeck. Der Newsblog.

In unserem Corona-Newsblog für Gladbeck berichten wir fortlaufend aktuell, den Corona-Ticker für Deutschland lesen Sie hier.

+++ Aktuelle Fallzahlen aus Ihrer Stadt, neue Verordnungen, neue Erkenntnisse der Impfstoff-Forschung: Das Corona-Update hält Sie auf dem Laufenden. Hier kostenlos für den Newsletter anmelden! +++

+++ Nichts verpassen, was in Gladbeck passiert: Hier für den täglichen Gladbeck-Newsletter anmelden. +++

Im Folgenden lesen Sie die aktuellsten Updates aus Gladbeck:

Freitag, 23 Oktober

Das sind traurige Nachrichten: Das Kreisgesundheitsamt Recklinghausen meldet am Freitag drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Ein 89 Jahre alter Mann aus Gladbeck, eine 95 Jahre alte Frau aus Recklinghausen und eine 80-jährige Castrop-Rauxelerin sind gestorben. Alle drei waren zuvor positiv auf Corona getestet worden.

In Gladbeck gibt es nun insgesamt 729 bekannte Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus. Zwölf Menschen haben sich neuinfiziert. Am Donnerstag hatte das Gesundheitsamt noch 717 bekannte Fälle gemeldet. Der Inzidenzwert ist gesunken – von 119 am Tag zuvor auf nun 112,4. 548 Menschen gelten als mittlerweile wieder gesund. Das sind 13 mehr als am Donnerstag.

Aktuell infiziert sind 156 Gladbecker, Donnerstag waren es noch zwei mehr. Aber es gibt es nun auch 25 Todesfälle. Leider, so Kreispressesprecherin Lena Heimers, sei es auch so, dass seit kurzem die Pflegeeinrichtungen erneut verstärkt in den Fokus der Pandemie rücken: „Es gibt kreisweit wieder mehr Corona-Infektionen in den Seniorenheimen.“

Noch höhere Inzidenzwerte als Gladbeck verzeichnen im Kreis die Städte Marl (113), Herten (182,8) und Oer-Erkenschwick (187,8). Insgesamt gibt es im Kreis nun 3768 bestätigte Corona-Fälle. 2671 Personen sind mittlerweile wieder gesund, 1045 Menschen aktuell infiziert. Es gibt nun kreisweit 52 Todesfälle. In den letzten sieben Tagen hat es 712 Neuinfektionen gegeben. Die Wochen-Inzidenz pro 100.000 Einwohner im Kreis liegt dementsprechend bei 115,9.

Donnerstag, 22. Oktober

In Gladbeck steigt der Inzidenzwert bei den Corona-Infektionen wieder an. Er liegt am Donnerstag laut Kreisgesundheitsamt bei 119 (109,8 am Mittwoch). Aktuell infiziert sind 158 Menschen, genau so viele wie am Vortag gemeldet. Es gibt 16 Neuinfektionen. Als mittlerweile wieder gesund gelten 535 Menschen – 16 mehr als am Tag zuvor. Insgesamt gibt es in Gladbeck nun 717 (701 am Mittwoch) bekannte Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus. Es gibt 24 Todesfälle.

Noch höhere Inzidenzwerte als Gladbeck haben im Kreis die Städte Oer-Erkenschwick (162,3 / 64 aktuell Infizierte) und Herten (174,7 / 142 aktuell Infizierte). Im gesamten Kreis Recklinghausen gibt es 3655 bestätigte Corona-Fälle. 2598 Menschen sind mittlerweile wieder gesund. Es gibt 49 Todes­fälle. 1008 Menschen im Kreis sind aktuell Infizierte. Der Inzidenzwert liegt bei 110,4.

Der Kreis Recklinghausen gilt seit dem 10. Oktober komplett als Corona-Risikogebiet. Um nicht mehr als Risikogebiet zu gelten, muss der Kreis Recklinghausen auf der Seite des Landeszentrums Gesundheit sieben Tage lang einen Inzidenzwert von unter 50 aufweisen.

Das Bistum Essen, zu dem auch Gladbeck gehört, hat die Corona-Regelungen verschärft. Was nun bei Gottesdiensten, Beerdigungen und Gruppenstunden in der Jugendarbeit gilt, lesen Sie hier.

Mittwoch, 21. Oktober

In Gladbeck gibt es einen weiteren Todesfall: Ein 77 Jahre alter Mann, der positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, ist gestorben. Das teilt das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch mit. Nach WAZ-Informationen soll es sich um einen Bewohner einer Pflegeeinrichtung handeln.

Der Inzidenzwert (Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner) sank indes von 124,3 am Dienstag auf 109,8. Weiterhin liegt der Wert allerdings deutlich über dem Grenzwert von 50. Der Kreis meldet am Mittwoch 13 Neuinfektionen. 701 Fälle seit Beginn der Pandemie sind bestätigt. Aktuell sind 158 Menschen infiziert.

Im Kreis Recklinghausen sind aktuell 902 Menschen infiziert, am Mittwoch gab es insgesamt Der Inzidenzwert stieg indes wieder leicht auf 93,5. Die höchste Inzidenz im Kreis hat Herten mit 140,7.

Dienstag, 20. Oktober

Die Corona-Lage hat sich am Dienstag ein klein wenig entspannt – bleibt aber akut: Das Kreisgesundheitsamt meldet für Dienstag nur sieben Neuinfektionen in Gladbeck, der Inzidenzwert (Neuinfektionen der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner) sinkt leicht auf 124,3 nach dem Spitzenwert von 148,1 am Montag. Er liegt damit aber weiter deutlich hoch über dem Grenzwert von 50. Aktuell sind in Gladbeck 163 Personen infiziert. Im gesamten Kreis Recklinghausen gab es am Dienstag 62 Neuinfektionen, 863 Personen sind in den zehn Städten insgesamt infiziert. Der Kreis-Inzidenzwert sank leicht von 90,0 auf 89,2. Im „Ranking“ der Städte ist Gladbeck nicht der „der“ Hotspot im Kreis: Herten hat mit einem Inzidenzwert von 132,6 Gladbeck überholt. Allerdings sind dort aktuell nur 106 Personen infiziert.

Montag, 19. Oktober

Die Corona-Infektionszahlen steigen weiter deutlich an: Am Montag meldet das Kreisgesundheitsamt 37 Neuinfektionen, die übers Wochenende in Gladbeck aufgetreten sind. Der Inzidenzwert stieg von 125,6 am Freitag auf den Höchstwert von 148,1. 112 Gladbecker sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Im gesamten Kreis Recklinghausen ist es übers Wochenende zu 139 Neuinfektionen gekommen. Der Kreis-Inzidenzwert liegt nun bei genau 90. 859 Personen sind kreisweit aktuell infiziert. Weitere Höchstwerte werden aus Herten (Inzidenz 129,4), Recklinghausen (104,1) und Marl (102,3) gemeldet. Alle anderen Städte liegen unter 100, nur Haltern mit einer Inzidenz von 42,3 liegt noch unter der kritischen 50er-Marke.

In Bottrop sind aktuell 80 Personen infiziert, der Inzidenzwert stieg mit 52,7 erstmals über die 50er-Marke. In Gelsenkirchen sind derzeit 486 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, die Inzidenz liegt bei 81,3.

Wie es am Wochenende mit der Einhaltung von Sperrstunde und Maskenpflicht geklappt hat, lesen Sie hier: Corona-Regeln bestimmen immer mehr den Alltag in Gladbeck.

Sonntag, 18. Oktober

Die Corona-Fallzahlen steigen im Kreis Recklinghausen auch am Sonntag weiter. Wie die Bezirksregierung Münster mitteilt, liegt der Inzidenzwert des Kreises laut Zahlen des LZG NRW aktuell weiter über der der kritischen Marke von mehr als 50 Infizierten unter 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche. Danach stieg er von 84,2 am Samstag auf den aktuellen Wert von 87,9. Das Robert-Koch-Institut meldet für den Kreis Recklinghausen am Sonntag 77 neue Corona-Fälle. Zahlen für Gladbeck liegen am Sonntag nicht vor. Sie werden vom Kreis Recklinghausen erst am Montag aktualisiert. Am Freitag hatte der Inzidenzwert in Gladbeck wie in den Vortagen bei 125,6 gelegen - ein bundesweiter Spitzenplatz.

Samstag, 17. Oktober

Das Robert-Koch-Institut meldet am Samstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 84,2 für den gesamten Kreis Recklinghausen. Die Zahl der Neuinfektionen ist erneut sprunghaft gestiegen: Um 97 weitere Fälle seit Freitag: Damit zählt das RKI in seiner aktuellen Statistik insgesamt 3.153 Corona-Fälle im Kreis Recklinghausen seit Ausbruch der Pandemie.

Freitag, 16. Oktober:

18 Uhr: Die Mitarbeiter im Kreisgesundheitsamt arbeitet an der Belastungsgrenze. In den vergangenen Tagen wurden ihnen täglich rund 80 bis 100 Neuinfektionen gemeldet. Kontaktpersonen können die Mitarbeiter daher nicht mehr kurzfristig telefonisch informieren.

14.20 Uhr: Die Cocktailbar „LumumBar“ hat geschlossen. Der Betreiber nennt coronabedingte Einbußen als Grund. Auch andere Gastronomen machen sich Sorgen. Für Risikogebiete gilt nun eine Sperrstunde ab 23 Uhr.

12 Uhr: Der Inzidenzwert bleibt auch am Freitag in Gladbeck bei 125,6. Die Zahl der aktuell Infizierten liegt bei 140 – und sinkt im Vergleich zu Donnerstag leicht (149 aktuell Infizierte). Es gibt 17 Neuinfektionen. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie bestätigten Fälle steigt somit von 627 am Donnerstag auf 644. Die Zahl der Gesundeten steigt von 455 auf 481. Es bleibt bei 23 Todesfällen.

Im Kreis Recklinghausen wird am Freitag die Marke von 3000 überschritten. 3056 bisher bestätigte Fälle meldet der Kreis. 689 Infektionen davon sind aktuell aktiv. Es bleibt bei 47 Todesfällen. Der Inzidenzwert liegt bei 75,7 und steigt im Vergleich zu Donnerstag leicht (74,6). In den vergangenen sieben Tagen hat es 465 Neuinfektionen gegeben, am Freitag meldete das Kreisgesundheitsamt 88 Neuinfektionen. Ausschlaggebend für die Umsetzung von Maßnahmen ist der Inzidenzwert, den das Landeszentrum für Gesundheit NRW (LZG) meldet. Dieser liegt für den Kreis Recklinghausen derzeit bei 76,9. Die Differenz der Werte hat technische und zeitliche Gründe.

Das sind die Fallzahlen aus den weiteren Kreisstädten (Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle // 7-Tages-Inzidenz pro Stadt): Castrop-Rauxel 312 / 242 / 5 // 53,2; Datteln 117 / 94 / 1 // 46,2; Dorsten 300 / 234 / 7 // 62,9; Haltern am See 144 / 130 / 0 // 26,4; Herten 250 / 172 / 1 // 85,7; Marl 378 / 264 / 1 // 98,7; Oer-Erkenschwick 249 / 227 / 3 // 47,7; Recklinghausen 538 / 385 / 5 // 82,6; Waltrop 124 / 91 / 1 // 51,1.

10 Uhr: Niedergelassene Ärzte im Kreis Recklinghausen, und damit auch in Gladbeck, testen Reisende jetzt kostenlos auf Corona. Das teilt Kreissprecherin Svenja Küchmeister am Freitagmorgen auf Anfrage mit. Der Kreis sei nun einem Rahmenvertrag mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) beigetreten. Bisher konnte sich nur derjenige kostenlos bei einem Hausarzt testen lassen, der Symptome aufwies. Diese Hausärzte in Gladbeck bieten Corona-Tests an: Hier geht es zum Artikel.

Donnerstag, 15. Oktober:

17.30 Uhr: In der Innenstadt werden jetzt die ersten Maskensünder zur Kasse gebeten. Ordnungsdienst und Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes kontrollieren die Einhaltung der Maskenpflicht.

14.40 Uhr: Wie sich die Beschlüsse von Bund und Land von Mittwochabend auf Gladbeck auswirken werden, ist derzeit noch unklar. Eventuell erforderliche Anpassungen würden erfolgen, wenn das Land NRW die entsprechenden Verordnungen erlassen habe. „Dann sehen wir, an welchen Stellen wir noch Anpassungen machen müssen“, so Kreissprecherin Svenja Küchmeister. Der Kreis rechnet frühestens am Freitag damit. Bis dahin gelten die bisherigen Regelungen.

11 Uhr: Der Inzidenzwert in Gladbeck bleibt am Donnerstag bei 125,6. Das Kreisgesundheitsamt meldet 149 aktive Infektionen – so viele wie seit Beginn der Pandemie nicht. Am Mittwoch gab es noch 144 aktive Infektionen. Es gibt neun Neuinfektionen. Insgesamt zählt das Kreisgesundheitsamt seit März nun 627 bestätigte Fälle in Gladbeck. 455 Menschen gelten am Donnerstag als wieder gesund, Mittwoch waren es noch 451. Es bleibt bei 23 Todesfällen.

Im Kreis Recklinghausen gibt es inzwischen 2977 bestätigte Corona-Fälle. Am Donnerstag gibt es 82 Neuinfektionen und 659 aktive Fälle. Die Zahl der Genesenen steigt auf 2271 (Mittwoch: 2247), es bleibt bei 47 Todesfällen.

Der Inzidenzwert im Kreis liegt nun bei 74,6

In den vergangenen sieben Tagen hat es 458 Neuinfektionen gegeben (Inzidenz 74,6). Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liegt umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen bei 308 Neuinfektionen, der zusätzlich vom Land zum 1. September eingeführte Grenzwert von 35 liegt umgerechnet bei 215 Neuinfektionen. Ausschlaggebend für die Umsetzung von Maßnahmen ist allerdings der Inzidenzwert, den das Landeszentrum für Gesundheit NRW (LZG) meldet. Dieser liegt für den Kreis Recklinghausen derzeit bei 70 und unterscheidet sich aus technischen und zeitlichen Gründen vom Kreiswert.

Das sind die Zahlen aus den weiteren Kreisstädten (Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle // 7-Tages-Inzidenz pro Stadt): Castrop-Rauxel 302 / 241 / 5 // 50,4; Datteln 117 / 91 / 1 // 54,9; Dorsten 290 / 232 / 7 // 53,5; Haltern am See 141 / 130 / 0 // 21,1; Herten 238 / 170 / 1 // 77,6; Marl 368 / 263 / 1 // 95,2; Oer-Erkenschwick 248 / 225 / 3 // 47,7; Recklinghausen 524 / 377 / 5 // 87,1; Waltrop 122 / 87 / 1 // 64,8.

Lesen Sie hier alle Informationen rund um das Coronavirus in der Nachbarschaft:

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben