Corona-Newsblog

Corona: Inzidenzwert für Gladbeck schnellt auf 537,6

| Lesedauer: 50 Minuten
Omikron: Erste Symptome schon früher

Omikron- Erste Symptome schon früher

Von der Infektion bis zu den ersten Symptome kann es eine Tage dauern. Bei Omikron soll die Inkubationszeit kürzer sein als bei anderen Corona-Varianten.

Beschreibung anzeigen

Gladbeck.  Für Gladbeck meldet das Gesundheitsamt 21.790 Infizierte seit Ausbruch der Corona-Pandemie. Im Kreis Recklinghausen steigen die Inzidenzwerte.

  • Der Inzidenzwert für Gladbeck liegt bei 537,6 (392)
  • Der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen liegt bei 599,6 (477)

Da die Kassenärztliche Vereinigung nicht mehr die Impfungen in den Praxen erhebt, werden diese Zahlen nicht mehr aktualisiert. Auf der Homepage des Kreises gibt es deshalb nur noch die Übersicht über die NRW-weite Impfquote.

+++ Aktuelle Fallzahlen aus Ihrer Stadt, neue Verordnungen, neue Erkenntnisse der Impfstoff-Forschung: Das Corona-Update hält Sie auf dem Laufenden. Hier kostenlos für den Newsletter anmelden! +++

Im Folgenden lesen Sie die aktuellsten Updates aus Gladbeck:

Freitag, 24. Juni

9.40 Uhr: Die Corona-Inzidenz für Gladbeck schnellt empor auf den Wert von 537,6. Damit liegt die Stadt im Kreis Recklinghausen im Mittelfeld aller angehörigen Städte. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie inzwischen 21.790 Infektionen mit dem Virus in die Statistik eingegangen. Das Gesundheitsamt meldet am Freitag unverändert 196 Todesopfer in Zusammenhang mit Covid-19.

Auch der Inzidenzwert für den gesamten Kreis Recklinghausen steigt kontinuierlich. Er liegt aktuell bei 599,6. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen kreisweit: 173.319. Es starben 1370 Menschen an oder mit Covid-19.

Den niedrigsten Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen hat mit Abstand Waltrop: 305,4. Die 1000-er-Marke wurde im Einzugsbereich bereits in einer Stadt überschritten – und zwar in Dorsten. Dort liegt der Wert derzeit bei 1148,8.

Dienstag, 21. Juni

11 Uhr: Die Corona-Inzidenz für den Kreis Recklinghausen springt deutlich empor und erreicht am Dienstag einen Wert von 477. Am Vortag lag er bei 355,9. Die Bezirksregierung Münster meldet aktuell kreisweit 7900 (7200) Infektionen.

Damit klettert die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie auf 170.878 (169.980). Es gibt 1370 (1370) Todesfälle zu beklagen. Als genesen gehen 161.600 (161.400) Menschen in die Statistik ein.

Freitag, 17. Juni

10.20 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz hat in Gladbeck einen ziemlich großen Sprung nach oben gemacht – sie liegt aktuell bei 392. Die Zahl der Infektionsfälle insgesamt seit Beginn der Pandemie steigt auf 21.334. Es gibt nun 196 Todesfälle.

Kreisweit liegt die Inzidenz jetzt bei 488,6. Auch dieser Wert ist enorm gestiegen. Fälle insgesamt in den Städten des Kreises: 169.024. Gestorben sind mit oder am Coronavirus 1370 Menschen. Die höchsten Inzidenzen im Kreis Recklinghausen haben Dorsten (699,2) und Haltern am See (613). (Die Zahlen sind vom Kreis Recklinghausen in dieser Woche bereits am Donnerstag aktualisiert worden).

Mittwoch, 15. Juni

17.20 Uhr: Die Corona-Sommerwelle rollt auch in Gladbeck. Was das für Auswirkungen hat, lesen Sie hier.

8.50 Uhr: Es gibt 19 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen. Das meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch. Gestorben sind demnach zwei Männer aus Castrop-Rauxel im Alter von 74 und 79 Jahren, in Dorsten eine 81-jährige Frau sowie zwei Männer im Alter von 85 und 87 Jahren, in Gladbeck ein 86 Jahre alter Mann und eine 87-jährige Frau, in Haltern am See ein 74-jähriger Mann, in Herten eine 79 Jahre alte Frau und zwei Männer, beide 90 Jahre, in Marl drei Männer im Alter von 71, 75 und 95 Jahren sowie eine 91-jährige Frau, in Oer-Erkenschwick eine 76-jährige Frau und ein 92 Jahre alter Mann, in Recklinghausen ein 90-jähriger Mann und in Waltrop ein 64 Jahre alter Mann.

Freitag, 10. Juni

9 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz ist in Gladbeck weiter gestiegen – auf aktuell 256,9. Registriert sind nun seit Beginn der Pandemie vor über zwei Jahren insgesamt 21.096 Infektionsfälle. Es bleibt bei 194 Todesfällen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Auch die Inzidenz für den gesamten Kreis Recklinghausen steigt. Gemeldet ist nun ein Wert von 296,1. Fälle insgesamt: 166.642. Gestorben sind mit oder am Coronavirus insgesamt 1351 Menschen kreisweit. Die höchste Inzidenz im Kreis hat aktuell Dorsten mit 448,2.

Freitag, 3. Juni

9.50 Uhr: Die Corona-Inzidenz ist in Gladbeck auf den Wert von 221,6 gestiegen. Das Gesundheitsamt meldet insgesamt 20.891 Infektionen seit Ausbruch der Pandemie. Es gibt 194 Todesopfer in Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen.

Für den gesamtem Kreis Recklinghausen sind 164.795 Infektionen mit dem Coronavirus registriert, 1351 Menschen starben. Der aktuelle Inzidenzwert liegt bei 221,6. Das bedeutet eine leichte Erhöhung.

Die niedrigste Inzidenz kreisweit hat Datteln mit 121,0. Der höchste Wert liegt mit 357,0 in Datteln vor.

79,1 Prozent der Menschen kreisweit sind vollständig geimpft. 53,6 Prozent haben eine Booster-Impfung bekommen, 8,9 Prozent bereits eine zweite. Keine Immunisierung haben 18,4 Prozent der Bevölkerung.

Donnerstag, 2. Juni

9.35 Uhr: Neun weitere Menschen sind im Kreis Recklinghausen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Verstorben sind ein 44-jähriger Mann aus Datteln, ein 63-jähriger Mann aus Dorsten, eine 84-jährige Frau aus Marl, zwei Frauen aus Oer-Erkenschwick im Alter von 71 und 79 Jahren, zwei Männer aus Recklinghausen im Alter von 82 und 93 Jahren sowie eine 89-jährige Recklinghäuserin und ein Mann aus Waltrop im Alter von 70 Jahren. Damit steigt die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 1351 (1342).

Aktuell führt die Statistik 7200 Menschen (Vortag: 7400) im Einzugsgebiet als mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt sind 164.481 (164.148) Fälle im Kreis Recklinghausen bekannt. Als genesen gelten derzeit 155.900 (155.400) Menschen.

Dienstag, 31. Mai

12.20 Uhr: Gefühlt ist für viele Menschen die Corona-Pandemie Geschichte. Das dies nicht der Fall ist, zeigt die Verlängerung der Schutz-Verordnung. Das sollte man wissen.

10 Uhr: Drei weitere Menschen sind im Kreis Recklinghausen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben: eine Frau (78) aus Castrop-Rauxel, eine 75-Jährige aus Recklinghausen und ein 93-jähriger Mann aus Waltrop. Damit steigt die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 1342.

Aktuell führt die Statistik 7700 Menschen (Vortag: 7700) im Einzugsgebiet als mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt sind 163.901 (163.489) Fälle im Kreis Recklinghausen bekannt. Als genesen gelten derzeit 154.900 (154.500) Menschen.

Freitag, 27. Mai

9.30 Uhr: Der Kreis Recklinghausen meldet am Freitag acht weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Gestorben sind eine 90-jährige Frau aus Gladbeck, eine 66-jährige Frau aus Dorsten, eine Frau im Alter von 92 Jahren und ein Mann im Alter von 85 Jahren aus Haltern am See, ein 90-jähriger Mann aus Oer-Erkenschwick, eine 69-jährige Frau sowie zwei Männer im Alter von 74 und 93 Jahren aus Recklinghausen.

Die Inzidenz sinkt aktuell weiter. Sie liegt Freitag in Gladbeck bei 189,4. Es gibt nun insgesamt 20.718 Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie und 194 Todesfälle.

Kreisweit liegt die Inzidenz bei 216,6. Auch dieser Wert ist enorm gesunken. Fälle insgesamt: 163.215. Todesfälle: 1339.

Dienstag, 24. Mai

9.40 Uhr: Fünf weitere Menschen sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion im Kreis Recklinghausen gestorben: ein Mann (89) aus Dorsten und ein 96-Jähriger aus Herten sowie zwei Frauen (76/94) und ein Mann (94) aus Recklinghausen. Damit steigt die Gesamtzahl der Todesfälle im Kreisgebiet seit Ausbruch der Pandemie von zuletzt 1326 auf 1331.

Als aktuell infiziert sind unverändert 9400 Menschen gemeldet. Gesamtzahl der Infektionen: 162.610 (162.078). Als genesen werden statistisch 151.900 (151.400) erfasst.

Freitag, 20. Mai

11 Uhr: Es gibt zehn weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Gestorben sind drei Frauen aus Gladbeck im Alter von 66, 76 und 82 Jahren, ein 92-jähriger Mann aus Dorsten, ein 70-jähriger Mann aus Haltern am See, ein 79-jähriger Mann aus Herten, zwei Frauen im Alter von 80 und 96 Jahren aus Marl, ein 78-jähriger Mann aus Oer-Erkenschwick und eine 83-jährige Frau aus Recklinghausen.

9.30 Uhr: Es gibt wieder aktuelle Corona-Zahlen vom Kreis Recklinghausen. Demnach liegt die Inzidenz in Gladbeck nun bei 303,2. Der Wert ist also weiter gesunken. Die Zahl der registrierten Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie liegt am Freitag bei 20.568 in der Stadt. Todesfälle: 193.

Die Inzidenz für den gesamten Kreis Recklinghausen ist ebenfalls weiter gesunken – auf nun 367,5. Zahl der bekannten Fälle insgesamt im gesamten Kreis: 161.849. Im Zusammenhang mit Corona gestorben sind 1326 Menschen.

Donnerstag, 19. Mai

9.29 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt meldet fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen: Verstorben sind ein 86-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel, eine Frau im Alter von 86 Jahren aus Dorsten sowie aus Recklinghausen zwei Frauen im Alter von 75 und 83 Jahren und ein 84-jähriger Mann.

Dienstag, 17. Mai

10.55 Uhr: Es gibt zehn weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Gestorben sind eine 69-jährige Frau und ein 70-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel, eine Frau im Alter von 75 Jahren aus Dorsten, drei Frauen im Alter von 79, 91 und 96 Jahren aus Marl, zwei Frauen im Alter von 73 und 81 Jahren aus Oer-Erkenschwick, ein 85-jähriger Mann aus Recklinghausen und ein Mann aus Waltrop im Alter von 98 Jahren. Der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen liegt lau Robert Koch-Institut aktuell bei 386,2. Zahlen für Gladbeck veröffentlicht die Kreisverwaltung am Freitag wieder.

Freitag, 13. Mai

10 Uhr: Es gibt neun weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Gestorben sind eine 83-jährige Frau aus Gladbeck, ein 83-jähriger Mann aus Haltern am See, zwei Frauen aus Marl im Alter von 84 und 85 Jahren, drei Frauen im Alter von 83, 89 und 95 Jahren sowie zwei Männer im Alter von 79 und 87 Jahren aus Recklinghausen.

9.30 Uhr: Die Inzidenz ist in Gladbeck innerhalb der vergangenen Tage nur leicht gesunken – auf nun 337,3. Die Zahl der Infektionsfälle insgesamt steigt auf 20.339. Todesfälle gibt es 190.

Die Inzidenz für den gesamten Kreis Recklinghausen liegt nun laut Gesundheitsamt bei 399,4. Seit Beginn der Pandemie vor über zwei Jahren sind jetzt kreisweit 159.594 Corona-Infektionen registriert. Todesfälle: 1300.

Mittwoch, 11. Mai

9.10 Uhr: Es gibt einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Gestorben ist ein Mann aus Datteln im Alter von 81 Jahren.

Montag, 9. Mai

9.50 Uhr: Es gibt einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Gestorben ist ein 60-jähriger Mann aus Dorsten.

Sonntag, 8. Mai

12.25 Uhr: Der Inzidenzwert für den Kreis Recklinghausen ist laut aktueller Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) deutlich gesunken. Der Wert liegt momentan bei 340,4. Am Vortag betrug die Kreis-Inzidenz noch 443,6.

Blick in die Nachbarschaft: In Bottrop sinkt der Wert ebenfalls, wenn auch nicht so rapide wie im Kreis Recklinghausen – von 422,5 am Samstag auf jetzt 420,0. Gleiches gilt für Gelsenkirchen. Die 7-Tage-Inzidenz geht von 367,8 zurück auf 341,6.

Den Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten berechnet das LZG für NRW mit 4,80 Prozent. Landesweite 7-Tages-Inzidenz: 490,6.

Freitag, 6. Mai

11 Uhr: Es gibt sieben weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Gestorben sind eine 85-jährige Frau und ein 60-jähriger Mann aus Gladbeck, zwei Männer aus Castrop-Rauxel im Alter von 81 und 87 Jahren, eine 82-jährige Frau und ein 90-jähriger Mann aus Dorsten, sowie ein Mann aus Haltern am See im Alter von 82 Jahren.

9.40 Uhr: In Gladbeck ist die 7-Tage-Inzidenz erneut stark gesunken. Das Kreisgesundheitsamt hat Freitag die Zahlen aktualisiert und meldet nun eine Inzidenz von nur noch 395,9. Damit hat Gladbeck einen der niedrigsten Inzidenzwerte im Kreis Recklinghausen. Die Zahl der Infektionsfälle insgesamt seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 20.084. Es gibt 189 Todesfälle.

Auch die Inzidenz für den gesamten Kreis geht weiter nach unten. Aktuell liegt der Wert bei 457. Fälle insgesamt: 157.143. Todesfälle: 1289.

Mittwoch, 4. Mai

9.55 Uhr: Es gibt einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Gestorben ist eine Frau aus Gladbeck im Alter von 67 Jahren.

Dienstag, 3. Mai

11 Uhr: Es gibt neun weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen. Gestorben sind zwei Männer aus Castrop-Rauxel im Alter von 84 und 91 Jahren, eine 96-jährige Frau aus Dorsten, ein Mann aus Haltern am See im Alter von 92 Jahren, ein 82-jähriger Mann aus Oer-Erkenschwick, eine 97-jährige Frau, ein 80-jähriger Mann und zwei Männer im Alter von 82 Jahren aus Recklinghausen.

Freitag, 29. April

15 Uhr: Das Gesundheitsamt führt in Gladbeck und im Kreis am Wochenende keine Corona-Kontaktverfolgungen mehr durch. Bürger tragen Eigenverantwortung. Mehr dazu lesen Sie hier.

9.40 Uhr: Der Kreis Recklinghausen aktualisiert auch an diesem Freitag wieder die Corona-Zahlen: In Gladbeck liegt die 7-Tage-Inzidenz nun bei 546,9. Der Wert ist also weiter gesunken. Infektionsfälle insgesamt gibt es nun in der Stadt 19.784 seit Beginn der Pandemie vor über zwei Jahren. Es bleibt bei 186 Todesfällen.

Die Inzidenz für den Kreis Recklinghausen liegt aktuell bei 650,9. Registrierte Corona-Fälle insgesamt: 154.300. Todesfälle: 1272.

Donnerstag, 28. April

17.15 Uhr: Immer weniger Menschen lassen sich gegen Corona impfen. Dieser Trend zeichnet sich auch im Kreis Recklinghausen und somit auch in Gladbeck ab. Deshalb ändern sich die Öffnungszeiten der drei kommunalen Impfstellen.

11 Uhr: Auch in Gladbeck und im Kreis Recklinghausen infizieren sich immer mehr Menschen mit Corona. Die Zahl der Krankmeldungen ist stark angestiegen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Mittwoch, 27. April

11.10 Uhr: Ab kommenden Montag, 2. Mai, gilt in städtischen Gebäuden keine Maskenpflicht mehr. Hier geht es zum Artikel.

Montag, 25. April

10.30 Uhr: Es gibt einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen: Gestorben ist ein 90-jähriger Mann aus Dorsten. Der Inzidenzwert sinkt indes weiter und liegt am Montag laut Robert Koch-Institut bei 648,5.

Freitag, 22. April

9.50 Uhr: Es gibt wieder aktuelle Corona-Zahlen vom Kreis Recklinghausen. Demnach liegt die Inzidenz in Gladbeck nun nur noch bei 602,5. Die Zahl der Fälle insgesamt ist auf 19.372 gestiegen. Es gibt 186 Todesfälle.

Auch im Kreis Recklinghausen ist die Inzidenz weiter gesunken – sie liegt nun bei 661,8. Offiziell registriert sind nun insgesamt 150.345 Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie und 1271 Todesfälle.

Donnerstag, 21. April

16 Uhr: Der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen ist niedrig. Doch das Bild täuscht, wie ein Gespräch unter anderem mit Teststellen-Betreibern verrät. Mehr dazu lesen Sie hier.

9.20 Uhr: Auch am Donnerstag meldet das Kreisgesundheitsamt einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen: Gestorben ist eine 87-jährige Frau aus Dorsten. Laut Robert Koch-Institut sinkt der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen weiter und liegt nun bei 604,3.

Mittwoch, 20. April

9.15 Uhr: Es gibt einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen: Gestorben ist eine 91-jährige Frau aus Recklinghausen. Der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen liegt laut Robert Koch-Institut aktuell bei 662,2. Zahlen für Gladbeck veröffentlicht der Kreis wieder am Freitag.

Freitag, 15. April

11.55 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt hat aktuelle Corona-Zahlen für Gladbeck veröffentlicht. Demnach liegt der Inzidenzwert aktuell bei 838,2 – und somit niedriger als noch vor einer Woche (925,6). Seit Beginn der Pandemie sind nun 18.781 Infektionsfälle registriert. 186 Menschen sind in Verbindung mit dem Virus gestorben.

Im Kreis Recklinghausen ist der Inzidenzwert ebenfalls gesunken, von 1002,4 auf 883,8. Die niedrigste Inzidenz hat Waltrop (658,3), die höchste Haltern am See (1141,5). Kreisweit sind seit Beginn der Pandemie 145.406 Infektionen registriert sowie 1269 Todesfälle.

Donnerstag, 14. April

9.35 Uhr: Es gibt sieben weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen: Gestorben sind eine 94-jährige Frau aus Castrop-Rauxel, ein 95-jähriger Mann aus Datteln, eine 33-jährige Frau und ein 56-jähriger Mann aus Dorsten, zwei Männer aus Haltern am See im Alter von 84 und 91 Jahren und eine 89-jährige Frau aus Herten. Laut Robert Koch-Institut sinkt der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen auf 883,8.

Mittwoch, 13. April

9.30 Uhr: Auch am Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt weitere Todesfälle in Verbindung mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen: Gestorben sind ein Mann aus Dorsten im Alter von 62 Jahren, ein 87-jähriger Mann aus Gladbeck, ein 91-jähriger Mann aus Herten, eine 83-jährige Frau aus Marl und eine 38-jährige Frau aus Waltrop. Der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen sinkt indes laut Robert Koch-Institut auf 936,3.

Dienstag, 12. April

9.30 Uhr: Es gibt drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen: Gestorben sind ein Mann aus Datteln im Alter von 89 Jahren, ein 81-jähriger Mann aus Dorsten sowie ein 57-jähriger Mann aus Recklinghausen. Das teilt das Kreisgesundheitsamt am Dienstag mit. Der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen liegt laut Robert Koch-Institut bei 941,0. Die aktuellen Corona-Zahlen für die einzelnen Städte im Kreis – darunter für Gladbeck – aktualisiert die Kreisverwaltung nur noch freitags.

Montag, 11. April

11.45 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt meldet am Montag 23 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen. Gestorben sind demnach in Castrop-Rauxel eine Frau und ein Mann jeweils im Alter von 67 Jahren, eine Frau aus Datteln im Alter von 86 Jahren, eine 97-jährige Frau und drei Männer im Alter von 70, 87 und 89 Jahren aus Dorsten, zwei Frauen im Alter von 86 und 95 Jahren sowie ein 86-jähriger Mann aus Herten, drei Frauen im Alter von 82, 89 und 93 Jahren und vier Männer im Alter von 72, 84, 87 und 95 Jahren aus Marl, eine 92-jährige Frau aus Oer-Erkenschwick, eine 67-jährige Frau und drei Männer im Alter von 70, 80 und 93 Jahren aus Recklinghausen sowie eine 77-jährige Frau aus Waltrop.

Sonntag, 10. April

15.04 Uhr: Die Corona-Infektionen waren im Kreis Recklinghausen auch am Wochenende rückläufig. Erstmals seit längerem ist die Kreis-Inzidenz wieder unter die 1000er-Marke gefallen. Am Samstag sank sie auf 976,9, nachdem sie am Freitag noch bei 1002,4 gelegen hatte. Sonntag ging die Kreis-Inzidenz noch einmal runter auf 951,4. Damit dürfte die Inzidenz auch in Gladbeck weiter rückläufig sein, wo sie bereits in der letzten Woche unter 1000 gefallen. Zuletzt lag sie am Freitag bei 925,6. Damit liegen sie aber noch über den Werten der Nachbarstädte Gelsenkirchen und Bottrop, wo die Inzidenzen Sonntag bei 713,6 bzw 880,8 lagen.

Freitag, 8. April

9.46Uhr: Die kommunalen Impfstellen im Kreis Recklinghausen bleiben über Ostern von Karfreitag, 15., bis Ostermontag, 18. April, geschlossen. Nach den Osterfeiertagen sind sie wieder wie gewohnt geöffnet.

Seit dem 1. April gibt es im Kreisgebiet drei kommunale Impfstellen: in Castrop-Rauxel am Europaplatz, in Dorsten im Altstadttreff am Hauptbahnhof und in Recklinghausen beim Deutschen Roten Kreuz an der Kölner Straße.

Auch Flüchtlinge aus der Ukraine, die privat untergekommen sind, können sich dort gegen das Coronavirus impfen lassen. Angeboten werden Impfungen mit den Impfstoffen von Biontech, Moderna und Novavax.

9.30 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz für Gladbeck ist auf unter 1000 gesunken und liegt am Freitag bei 925,6. Das Gesundheitsamt meldet insgesamt 18.262 Infektionen mit dem Coronavirus seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Todesopfer steigt um zwei auf 185. Gestorben sind zwei weitere Männer im Alter von 70 und 91 Jahren.

Im gesamten Kreis Recklinghausen steigt die Zahl der Menschen, deren Tod in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung zu beklagen ist, um neun auf 1231 Fälle. Neben den beiden Männern aus Gladbeck verloren ihr Leben: eine Frau aus Datteln (93), ein Mann (56) und eine Frau (82) aus Herten, zwei Frauen (87/89) aus Oer Erkenschwick sowie ein Mann (93) und eine Frau (86) aus der Stadt Recklinghausen.

Insgesamt 141.022 Corona-Infektionen sind bislang für den gesamten Kreis in die Statistik eingeflossen. Der Inzidenzwert fällt auf aktuell 1002,4. Am niedrigsten im Gebiet liegt er in Oer-Erkenschwick (735,8). Die höchste Inzidenz weist Haltern am See mit einem Wert von 1345,0 auf.

Über einen unvollständigen Impfschutz verfügen nach neuesten Zahlen kreisweit 10.685 Menschen. Die Zahl der vollständig Geimpften klettert auf 444.443. Mindestens einmal geboostert sind 380.844 Menschen.

Mittwoch, 6. April

Der Kreis Recklinghausen veröffentlicht ab sofort nur noch freitags aktuelle Corona-Zahlen für die einzelnen Städte, also auch für Gladbeck. Warum das so ist, lesen Sie hier. Auch dieser Blog wird daher nicht mehr täglich aktualisiert.

Dienstag, 5. April

9.30 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz für Gladbeck ist am Dienstag minimal auf 1152,0 gesunken. Das Gesundheitsamt meldet 53 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, so dass sich die Gesamtzahl der Fälle seit Ausbruch der Pandemie auf 17.916 erhöht. 183 Menschen starben in Zusammenhang mit Covid 19.

Zurückgegangen ist ebenfalls die Inzidenz für den gesamten Kreis Recklinghausen. Aktueller Wert: 1095,5. Es sind 210 weitere Infektionen hinzugekommen. Insgesamt sind somit 137.806 Fälle in die Statistik eingegangen. Es gibt 1222 Todesfälle zu beklagen.

Den niedrigsten Inzidenzwert kreisweit hat die Stadt Oer-Erkenschwick mit 853,1. An der Spitze steht Haltern am See mit 1395,2.

Montag, 4. April

17.15 Uhr: Fast alle Corona-Regeln sind aufgehoben. An einigen Orten in Gladbeck muss aber weiterhin eine Maske getragen werden. Wo, und welche weiteren Regeln gelten, steht hier.

16 Uhr: In Schulen muss seit heute keine Maske mehr getragen werden. Doch viele Schüler und Lehrer halten weiterhin daran fest. Mehr dazu lesen Sie hier.

9.30 Uhr: Die Inzidenz ist in Gladbeck über das Wochenende gesunken – aktuell liegt sie bei 1186,5. Seit Freitag gibt es 308 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Zahle der Fälle insgesamt seit Beginn der Pandemie vor zwei Jahren steigt auf 17.870 in Gladbeck.

Die 7-Tage-Inzidenz für den gesamten Kreis Recklinghausen ist weiterhin rückläufig. Das Gesundheitsamt meldet am Montag einen Wert von 1147,7. Es gibt kreisweit 3309 registrierte Neuinfektionen seit Freitag Fälle insgesamt: 137.617.

Sonntag, 3. April

15.30 Uhr: Großartiges Come-Back-Konzert der Musikschule in der Stadthalle. Unter dem Motto „Helden der Kindheit“ spieltet das große Blasorchester auf. Das Ensemble brillierte beim Konzert, das wegen Corona zuvor zwei Mal verschoben werden musste. Mehr lesen Sie hier.

Freitag, 1. April

9.15 Uhr: Die Inzidenz steigt in Gladbeck weiter – aktuell liegt sie bei 1263,3. Es gibt 184 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Zahle der Fälle insgesamt seit Beginn der Pandemie vor zwei Jahren steigt auf 17.562 in Gladbeck.

Die 7-Tage-Inzidenz für den gesamten Kreis Recklinghausen ist leicht rückläufig. Das Gesundheitsamt meldet Freitag einen Wert von 1195,7. Es gibt 1285 registrierte Neuinfektionen. Fälle insgesamt: 134.866.

Donnerstag, 31. März

9 Uhr: In Gladbeck steigt die 7-Tage-Inzidenz. Der Wert liegt aktuell bei 1209. Das Gesundheitsamt meldet 210 Neuinfektionen. Damit steigt die Zahl der registrierten Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie vor zwei Jahren auf nun 17.378.

Recklinghausen gibt es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. Gestorben ist eine 93-jährige Frau aus Dorsten. Die kreisweite Inzidenz liegt Donnerstag bei 1229,9. Gemeldet sind 1686 Neuinfektionen. Zahl der Fälle insgesamt: 133.581. Es gibt nun 1222 Todesfälle.

Mittwoch, 30. März

9.20 Uhr: Der Corona-Inzidenzwert für Gladbeck stagniert nahezu und ist am Mittwoch weiter auf hohem Niveau bei 1116,3 (1166,6). Das Gesundheitsamt meldet 122 Neuinfektionen. Gesamtzahl der Fälle seit Ausbruch der Pandemie: 17.168. Es gibt weiterhin 183 Todesopfer zu beklagen.

Für den gesamten Kreis Recklinghausen sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz leicht auf 1219,2 (1284,1). Es wurden weitere 811 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Mittlerweile sind insgesamt 131.895 Fälle in die Statistik eingegangen und 1221 Todesfälle.

Oer-Erkenschwick hat mit 1059,2 die niedrigste Inzidenz kreisweit. Der Spitzenwert wird unverändert für Haltern am See (1664,7) genannt.

Dienstag, 29. März

17.05 Uhr: Die Infektionszahlen sind hoch, und doch fallen ab dem 2. April viele Corona-Regeln weg. „Das ist Politikversagen auf allen Ebenen“, kritisiert Caritas-Chef Rainer Knubben. Welche Konsequenzen er zieht, und weitere Reaktionen, lesen Sie hier.

9.35 Uhr: Der Corona-Inzidenzwert für Gladbeck hat sich leicht nach oben verändert und liegt am Dienstag bei 1166,6. Das Gesundheitsamt meldet 72 Neuinfektionen. Gesamtzahl der Fälle seit Ausbruch der Pandemie: 17.046. Es gibt 183 Todesopfer zu beklagen.

Für den gesamten Kreis Recklinghausen steigt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 1284,1. Es wurden weitere 509 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Mittlerweile sind insgesamt 131.084 Fälle in die Statistik eingegangen.

Weiterhin hat Datteln mit 1060,1 die niedrigste Inzidenz kreisweit. Der Spitzenwert wird unverändert für Haltern am See (1759,8) genannt.

Montag, 28. März

9.55 Uhr: Die Corona-Inzidenz für Gladbeck ist wieder gestiegen – auf einen Wert von 1129,5. Das Gesundheitsamt meldet am 84 Neuinfektionen. Somit sind seit Ausbruch der Pandemie 16.975 Fälle erfasst. 183 Menschen starben in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung.

Der Inzidenzwert für den gesamten Kreis Recklinghausen ist minimal zurückgegangen auf 1266,8. Es sind 448 weitere Infektionen bestätigt. Gesamtzahl: 130.588. Es gibt 1221 Todesopfer zu beklagen.

Die niedrigste Inzidenz kreisweit wird für Datteln mit 1083,1 gemeldet. Den höchsten Wert hat Haltern am See mit 1648,8.

Freitag, 25. März

16.00 Uhr: In NRW wurde unter anderem die Maskenpflicht in Innenräumen wie etwa Geschäften, bis zum 2. April verlängert. Danach soll neu darüber entschieden werden. Einzelhändler und Einzelhändlerinnen aus Gladbeck haben bereits eine klare Meinung dazu, welche Regeln künftig in ihren Geschäften gelten sollen. Hier lesen Sie mehr.

9.30 Uhr: Minimal sind die Veränderungen bei den Corona-Inzidenzen in Gladbeck und für den gesamten Kreis Recklinghausen. Für letzteren geht der Wert leicht zurück auf 1268,9. Gladbeck wird mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 1089,8 gemeldet. Der Wert ist also im Vergleich zum Vortag etwas gestiegen. In der Stadt gibt es 143 weitere bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle auf 16.609 seit Ausbruch der Pandemie. Unverändert sind 183 Todesopfer zu beklagen.

Für den gesamten Kreis Recklinghausen kommen 1494 Neuinfektionen hinzu, so dass insgesamt 127.513 Fälle in die Statistik einfließen. 1221 Menschen starben in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung.

Die niedrigste Inzidenz kreisweit hat Datteln mit 1068,7. Den höchsten Wert erreicht Haltern am See mit 1656,8.

Donnerstag, 24. März

17.40 Uhr. Die Zahl der Corona-Impfungen ist in letzter Zeit rückläufig. Auf diese Entwicklung reagiert nun der Kreis Recklinghausen und regelt die kommunalen Impfstellen neu. Hier geht es zum Artikel.

9.10 Uhr. Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag in Gladbeck 140 bekannte Neuinfektionen mit Corona. Die 7-Tage-Inzidenz ist ganz leicht gesunken – auf nun 1084,5. Die Zahl der registrierten Fälle seit Beginn der Pandemie vor zwei Jahren steigt auf 16.466. Es bleibt bei 183 Todesfällen. In allen Städten des Kreises liegt die Inzidenz deutlich über 1000.

Kreisweit sind 1621 Neuinfektionen vom Gesundheitsamt gemeldet. Die Inzidenz liegt für den Kreis Recklinghausen bei 1271,4. Auch dieser Wert ist gesunken. Fälle insgesamt: 126.019. Es bleibt 1221 Todesfällen.

Mittwoch, 23. März

9.20 Uhr. In Gladbeck steigt die 7-Tage-Inzidenz am Mittwoch weiter. Der Wert liegt nun bei 1104,4. Gemeldet sind 160 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, also deutlich mehr als am Dienstag. Bekannte Fälle insgesamt seit Beginn der Pandemie gibt es nun 16.326.

Im Kreis Recklinghausen gibt es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. Gestorben ist eine 91-jährige Frau aus Recklinghausen. Auch die kreisweite Inzidenz steigt leicht – auf aktuell 1297,8. Es gibt am Mittwoch 1203 gemeldete Neuinfektionen. Fälle insgesamt kreisweit: 124.398. Es bleibt bei 1221 Todesfällen.

Dienstag, 22. März

9.20 Uhr: Der Inzidenzwert in Gladbeck steigt am Dienstag wieder an und liegt nun bei 1010,4. Das Kreisgesundheitsamt meldet 44 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. 16.166 Menschen haben sich nun seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Virus infiziert.

Im Kreis Recklinghausen sinkt der Inzidenzwert minimal auf 1249,8. Seit einigen Tagen liegen die Inzidenzen wieder in allen kreisangehörigen Städten über 1000. Kreisweit gibt es 380 Neuinfektionen und somit nun 123.195 bekannte Infektionen seit Beginn der Pandemie.

Montag, 21. März

16.22 Uhr: Inzwischen haben sich seit Beginn der Pandemie vor etwa zwei Jahren 20 Prozent der Gladbecker mit dem Coronavirus infiziert. 15.789 Corona-Erkrankungen waren vom Kreis Recklinghausen am Freitag registriert gewesen - damit lag die Infizierten-Zahl über 15.569, was einem Fünftel der Stadtbevölkerung entspricht. Die Zahl 15.789 – und heute schon 16.122 – zeigt, wie verheerend ansteckend die Omikronvariante ist. Denn erst vor zwei Monaten waren zehn Prozent der Stadtbevölkerung infiziert – nach 22 Monaten Pandemie. Hier der ganze Bericht.

9.28 Uhr: Die Zahlen des Kreisgesundheitsamtes ergeben am Montag 336 Neuinfektionen die über das Wochenende gemeldet wurden für Gladbeck. Seit Ausbruch der Pandemie sind insgesamt 16.122 Corona-Erkrankungen registriert. Der Inzidenzwert ist leicht gesunken auf nun 1003,7. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie hat sich in Gladbeck auf 183 erhöht zwei Frauen im Alter von 78 und 88 Jahren sind an den Folgen der Viruserkrankung verstorben.

Der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen steigt weiter an und liegt aktuell bei 1250,3. Das Kreisgesundheitsamt meldet 3088 Neuinfektionen über das Wochenende. Kreisweit gibt sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Verstorben sind neben den beiden Seniorinnen as Gladbeck eine 77-jährige Frau und ein 87 Jahre alter Mann aus Dorsten, eine 84-jährige Frau aus Herten und eine 36 Jahre alte Frau aus Marl. De Gesamtzahl der Corona-Toten im Kreis Recklinghausne erhöht sich so auf 1220 Menschen.

Freitag, 18. März

9.25 Uhr: Weitere 152 Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Donnerstag für Gladbeck. Seit Ausbruch der Pandemie sind insgesamt 15.789 Corona-Erkrankungen registriert. Der Inzidenzwert ist wieder angestiegen auf nun 1011,7. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie liegt unverändert bei 181.

Auch der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen steigt weiter an und liegt aktuell bei 1230,9. Das Kreisgesundheitsamt meldet 1512 Neuinfektionen, die meisten in Recklinghausen (325), die wenigsten in Oer-Erkenschwick (48). Es gibt vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen. Gestorben sind eine 62-jährige Frau aus Datteln sowie drei Männer aus Dorsten im Alter von 83, 84 und 85 Jahren.

Donnerstag, 17. März

17.10 Uhr: Angehörige der Bundeswehr hatten den Kreis Recklinghausen in der Pandemie-Bekämpfung unterstützt. Jetzt wurden sie verabschiedet. Zum Artikel geht’s hier.

9.30 Uhr: 155 Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Donnerstag für Gladbeck. Der Inzidenzwert sinkt leicht auf 970,6. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie liegt unverändert bei 181.

Der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen steigt weiter an und liegt aktuell bei 1171,3. Das Kreisgesundheitsamt meldet 1783 Neuinfektionen, die meisten in Recklinghausen (316), die wenigsten in Waltrop (60). Es gibt keine weiteren Todesfälle.

Mittwoch, 16. März

8.20 Uhr: Der Inzidenzwert in Gladbeck steigt weiter und liegt am Mittwoch bei 982,5. Das Kreisgesundheitsamt meldet 89 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Es gibt drei weitere Todesfälle, gestorben sind drei Frauen aus Gladbeck im Alter von 80, 80 und 81 Jahren, die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie steigt somit auf 181.

Insgesamt meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch 17 weitere Todesfälle für den Kreis Recklinghausen. Gestorben sind zwei Frauen aus Castrop-Rauxel im Alter von 85 und 92 Jahren, eine 83-jährige Frau aus Dorsten, ein 79-jähriger Mann aus Marl, vier Männer im Alter von 66, 72, 91 und 92 Jahren sowie fünf Frauen im Alter von 77, 85, 86, 92 und 93 Jahren aus Recklinghausen und ein 89 Jahre alter Mann aus Waltrop. Auch der Inzidenzwert steigt weiter und liegt nun bei 1105,6. Die höchste Inzidenz haben Haltern am See (1376,7) und Dorsten (1371,5), die niedrigste Oer-Erkenschwick (834,1). Kreisweit gibt es 914 Corona-Neuinfektionen, die meisten in Dorsten (183).

Dienstag, 15. März

17.20 Uhr: Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine sollen Angebote bekommen, sich gegen eine Corona-Infektion impfen zu lassen. Was das Konzept vorsieht, lesen Sie hier.

14 Uhr: Ärzte in Gladbecker kritisieren eine Abschaffung der generellen Maskenpflicht. Mehr dazu lesen Sie hier.

9.45 Uhr: Der Aufwärtstrend bei den Inzidenzen für Gladbeck und den gesamten Kreis Recklinghausen hält am Dienstag an. Es gibt vier weitere Todesopfe. Gestorben sind eine 73-Jährige in Herten, eine 71-Jährige in Marl, ein 83-Jähriger in der Stadt Recklinghausen und eine Frau im Alter von 95 Jahren in Waltrop. Die Gesamtzahl der Todesfälle kreisweit steigt auf 1193.

Der Inzidenzwert für Gladbeck klettert auf 977,3. Das Gesundheitsamt meldet 39 weitere bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle seit Ausbruch der Pandemie auf 15.403. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung starben 178 Menschen.

Für den gesamten Kreis Recklinghausen erreicht die 7-Tage-Inzidenz einen Wert von 1074,0. Es sind 383 Fälle hinzugekommen, so dass die Statistik insgesamt 115.526 Infektionen aufführt.

Die niedrigste Inzidenz kreisweit hat Oer-Erkenschwick mit einem Wert von 837,2. Negativer Spitzenreiter ist Dorsten (1336,6).

Immer mehr Menschen verfügen über einen vollständigen Impfschutz gegen eine Ansteckung mit dem Coronavirus. Es sind nach offiziellem Kenntnisstand 443.501 Geimpfte. Eine Erstimpfung haben 11.050 Menschen, 359.308 sind geboostert.

Montag, 14. März

9 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz steigt in Gladbeck erneut. Montag liegt der Wert bei 958,7. Gemeldet sind 59 Neuinfektionen. Die Zahl der Fälle insgesamt seit Beginn der Corona-Pandemie liegt nun bei 15.364. Es bleibt bei 178 Todesfällen. Die höchste Inzidenz im Kreis Recklinghausen hat aktuell Dorsten mit 1340,7.

Auch die 7-Tage-Inzidenz für den gesamten Kreis steigt weiter an – auf nun 1054,9. Es gibt insgesamt 475 Neuinfektionen. Fälle insgesamt: 115.143. Todesfälle: 1189.

Freitag, 11. März

13.12 Uhr: Die Nachfrage nach Impfungen zum Schutz gegen eine Ansteckung mit dem Coronavirus hat stark nachgelassen. Als Konsequenz aus dem geringen Interesse werden Impfstellen geschlossen. Einzelheiten erfahren Sie hier.

9.25 Uhr: Der Inzidenzwert in Gladbeck sinkt am Freitag wieder. Nachdem er am Donnerstag über einem Wert von 900 lag, liegt er nun bei 875,3. Das Kreisgesundheitsamt meldet 110 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. 15.024 Menschen haben sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Virus infiziert.

Im Kreis Recklinghausen bleibt die Zahl der Neuinfektionen auf hohem Niveau: Es gibt 1124 neue Fälle. Die meisten davon in Recklinghausen (243) und Dorsten (169). Der Inzidenzwert im Kreis sinkt minimal auf 948,0. Zwei Städte haben einen Wert über 1000: Dorsten (1236,0) und Haltern am See (1012,0). Die niedrigste Inzidenz hat Waltrop (794,0).

Donnerstag, 10. März

15.30 Uhr: Die Zeit wird knapp für alle noch nicht gegen Corona geimpften Gladbeckerinnen und Gladbecker, die in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen arbeiten. Bis 15. März müssen sie den vollständigen Impfschutz nachweisen. Wer die Impfpflicht nicht beachtet, kann bestraft werden. Mehr lesen Sie hier.

9.20 Uhr: Der Inzidenzwert steigt weiter an und liegt wieder über einem Wert von 900. Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag für Gladbeck 164 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der bekannten Fälle seit Beginn der Pandemie erhöht sich auf 14.914.

Auch im Kreis Recklinghausen steigt die Inzidenz weiter und liegt nun bei 945,1. Den höchsten Inzidenzwert hat Dortsten (1244,0), den niedrigsten Oer-Erkenschwick (751,6). Kreisweit gibt es 1360 Neuinfektionen, die meisten in Recklinghausen (200). Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie liegt unverändert bei 1189.

Mittwoch, 9. März

9.35 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet weitere Todesfälle im Kreis Recklinghausen, die im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion stehen. Gestorben sind ein 91-jähriger Mann aus Dorsten, zwei Männer aus Herten im Alter von 86 und 90 Jahren sowie ein 83-jähriger Mann aus Marl.

Der Inzidenzwert für Gladbeck steigt auf 842,2. Es gibt 85 neue bestätigte Infektionen. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Fälle seit Ausbruch der Pandemie auf 14.750. 178 Todesopfer sind zu beklagen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den gesamten Kreis Recklinghausen sinkt auf den Wert 870,1. 720 weitere Fälle sind in die Statistik eingeflossen, so dass eine Gesamtzahl von 109.644 erreicht wird. Es starben 1189 Menschen.

Die niedrigste Inzidenz kreisweit weist Oer-Erkenschwick mit 691,4 auf. Den höchsten Wert hat die Stadt Dorsten. Aktueller Wert dort: 1146,1.

Die Zahl der vollständig Geimpften klettert auf 443.019. Erstimpfungen: 11.295. Geboostert sind inzwischen 352.553 Menschen.

Dienstag, 8. März

16.20 Uhr: Fünf- bis Zehnjährige sind in Gladbeck aktuell am meisten von Corona betroffen. Die Auswirkungen von Karnevalsfeiern zeigen sich derzeit in den kreisweiten Zahlen. Wie die Inzidenzen in den einzelnen Altersklassen in Gladbeck verteilt sind, lesen Sie in diesem Artikel.

9.35 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz in Gladbeck ist am Dienstag auf 819,7 gesunken, gemeldet sind 25 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der Fälle insgesamt seit Beginn der Pandemie vor zwei Jahren steigt auf 14.665. Eine Gladbeckerin im Alter von 52 Jahren ist dem Virus erlegen. Es ergeben sich so 178 Todesfälle in Gladbeck seit Ausbruch der Pandemie.

Der Inzidenzwert für den gesamten Kreis Recklinghausen ist aktuell leicht gestiegen – auf 882,0. Es gibt insgesamt 266 Neuinfektionen. Fälle insgesamt: 108.936. Es gibt neben dem Fall in Gladbeck kreisweit 13 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Verstorben sind aus Castrop-Rauxel zwei Frauen im Alter von 73 und 83 Jahren, aus Dorsten ein 67-jähriger Mann und eine 83-jährige Frau, eine Frau aus Haltern am See im Alter von 95 Jahren, aus Herten drei Männer im Alter von 77, 86 und 92 Jahren, zwei Männer aus Oer-Erkenschwick im Alter von 74 und 86 Jahren, zwei Frauen aus Recklinghausen im Alter von 62 und 72 Jahren sowie ein 90-jähriger Waltroper.

Mehrere Orte, an denen die Menschen verstorben sind, haben gestern gesammelt Meldungen an das Gesundheitsamt geschickt. Es handelt sich dabei allerdings um Todesfälle der letzten Wochen. Die Totenscheine werden häufig in bestimmten zeitlichen Rhythmen an das Gesundheitsamt des Wohnortes der verstorbenen Personen geschickt. Dies gilt besonders für Städte und Krankenhäuser außerhalb des Kreises. Deshalb kommt es immer wieder vor, dass an einzelnen Tagen eine hohe Anzahl Verstorbener in das Meldesystem aufgenommen wird.

5.03 Uhr: Frauen aus Gladbeck sollen rund sieben Prozent weniger verdienen als Männer. Corona habe die Lage verschärft, könnte aber auch Chancen bergen. Welche, das lesen Sie hier.

Montag, 7. März

15.58 Uhr: Die Nachfrage nach Corona-Schutzimpfungen sinkt. Welche Folgen das für Impfangebote hat, lesen Sie hier.

9.10 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz in Gladbeck ist am Montag auf 827,6 gesunken, gemeldet sind 79 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der Fälle insgesamt seit Beginn der Pandemie vor zwei Jahren steigt auf 14.659. Es bleibt bei 177 Todesfällen.

Der Inzidenzwert für den gesamten Kreis Recklinghausen ist aktuell gestiegen – auf 874,2. Es gibt insgesamt 551 Neuinfektionen. Fälle insgesamt: 108.738. Gestorben sind 1171 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Sonntag, 6. März

14 Uhr: Die Corona-Infizierungen bleiben rückläufig. Laut Bezirksregierung Münster sank die Inzidenzzahl, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, im Kreis Recklinghausen sowohl am Samstag als auch am Sonntag weiter. Für Samstag wird die Kreisinzidenz mit 897,2 ausgewiesen, am Freitag lag sie bei 918,2. Am Sonntag sank die Inzidenz laut Bezirksregierung auf 729,6. Sie ist die zweitniedrigste im Zuständigkeitsbereich der Bezirksregierung Münster nach Gelsenkirchen mit 681,6. Der Wert in Bottrop liegt bei 770,9. In allen Kreisen des Münsterlandes liegt sie zum Teil noch deutlich über 1000. Spitzenreiter ist der Kreis Borken 1754,5.

Freitag, 4. März

9.40 Uhr: Der Inzidenzwert in Gladbeck ist am Freitag leicht gestiegen auf 852,8. Es werden 145 weitere bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Somit klettert die Gesamtzahl der Fälle seit Ausbruch der Pandemie auf 14.400. 177 Menschen starben in Zusammenhang mit Covid 19.

Für den gesamten Kreis Recklinghausen ist ein Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz auf 904,8 festzustellen. 1106 Neuinfektionen fließen in die Statistik ein. Die Gesamtzahl erhöht sich somit auf 106.464. Es gibt 1171 Todesopfer zu beklagen.

Die niedrigste Inzidenz kreisweit hat Oer-Erkenschwick mit einem Wert von 716,7. An der Spitze liegt Dorsten (1013,2).

Donnerstag, 3. März

9.18 Uhr: Der Inzidenzwert in Gladbeck ist am Donnerstag weiter gesunken und liegt nun bei 782,6. Das Kreisgesundheitsamt meldet 104 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Seit Beginn der Pandemie sind in Gladbeck nun 14.261 Infektionen registriert. Es bleibt bei 177 Todesfällen.

Im Kreis Recklinghausen sinkt die Inzidenz ebenfalls. Sie liegt nun wieder unter einem vierstelligen Wert vor dem Komma bei 898,3. Kreisweit gibt es 900 Neuinfektionen. Die höchste Inzidenz hat Herten (992,6), die niedrigste Gladbeck. Seit Beginn der Pandemie sind 104.524 Infektionen registriert. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus werden im Kreis Recklinghausen nicht gemeldet. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie liegt so weiter bei 1171.

Mittwoch, 2. März

9.25 Uhr: Der Inzidenzwert in Gladbeck sinkt am Mittwoch weiter und liegt nun bei 891,2. Das Kreisgesundheitsamt meldet 68 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Seit Beginn der Pandemie sind in Gladbeck nun 14.169 Infektionen registriert. Es bleibt bei 177 Todesfällen.

Im Kreis Recklinghausen sinkt die Inzidenz ebenfalls, wenn auch nur minimal. Sie liegt nun bei 1023,5. Kreisweit gibt es 793 Neuinfektionen, die meisten gibt es in Recklinghausen (146) und Marl (115), die wenigsten in Waltrop (24) und Datteln (33). Seit Beginn der Pandemie sind 104.524 Infektionen registriert. Es gibt wieder zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen: Verstorben sind eine 75-jährige Frau aus Castrop-Rauxel und eine Frau im Alter von 84 Jahren aus Recklinghausen. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 1171.

Dienstag, 1. März

17.20 Uhr: Die Kreisverwaltung Recklinghausen teilt mit, dass Corona-Impfungen mit dem Wirkstoff des Herstellers Novavax ab sofort für jeden möglich sind. Der vom Land verfügte Verteilerschlüssel entfällt. Impfwillige ab 18 Jahren, die sich Nuvaxovid spritzen lassen möchten, können einen Termin für eine der drei Impfstellen in Castrop-Rauxel, Dorsten oder Recklinghausen über die Homepages dieser Städte buchen.

„Die ersten Tage der Impfungen mit dem Proteinimpfstoff hatten gezeigt, dass die Nachfrage auch bei den bevorzugten Personengruppen gering ausfällt“, heißt es aus der Kreisverwaltung Recklinghausen. An den ersten beiden Tagen haben sich insgesamt knapp 50 Menschen mit diesem Impfstoff immunisieren lassen.

16.40 Uhr: Bei der Verteilung der Corona-Infektion in Gladbeck hat es in den Altersklassen eine Verschiebung gegeben. Wie hoch die Inzidenzen in den einzelnen Altersgruppen sind, lesen Sie in diesem Artikel.

9.20 Uhr: Der Inzidenzwert in Gladbeck rutscht am Dienstag erstmals wieder unter die 1000er-Marke. Er liegt nun bei 915,0. Gladbeck hat aktuell die niedrigste Inzidenz im Kreis Recklinghausen. Das Kreisgesundheitsamt meldet 31 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Mehr Neuinfektionen gibt es nur in Marl (45) und in Recklinghausen (39). Zudem gibt es zwei weitere Todesfälle. Gestorben sind zwei Männer im Alter von 60 und 63 Jahren- Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 177.

Im Kreis Recklinghausen sinkt die Inzidenz weiter und liegt bei 1066,2. Kreisweit gibt es 218 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Es gibt insgesamt sechs weitere Todesfälle. Neben den beiden aus Gladbeck vier weitere: Ein 79-jähriger Mann aus Herten, eine 91-jährige Frau aus Marl, ein Mann aus Oer-Erkenschwick im Alter von 83 Jahren und eine 83-jährige Frau aus Recklinghausen sind gestorben.

Gladbeck: Die Corona-Lage vom 1. Januar bis zum 28. Februar

Gladbeck: Die Corona-Lage vom 1. Oktober bis 21. Dezember 2021

Gladbeck: Die Corona-Lage vom 1. Dezember bis 24. Januar

Gladbeck: Die Corona-Lage vom 15. Oktober bis 30. November

Gladbeck: Die Corona-Lage vom 15. Januar bis 14. März

Lesen Sie hier alle Informationen rund um das Coronavirus in der Nachbarschaft:

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Gladbeck

Leserkommentare (38) Kommentar schreiben