Jubiläum

Baumanagement-Firma Danielzik feiert 10-Jähriges

10-jähriges Firmenjubiläum: Prof. Dr. Jürgen Danielzik (l.) und Rudolf Thieme im Innovationszentrum

10-jähriges Firmenjubiläum: Prof. Dr. Jürgen Danielzik (l.) und Rudolf Thieme im Innovationszentrum

Foto: WAZ FotoPool

Gladbeck.  Zehnjähriges Bestehen feiert die „Danielzik Baumanagement“, ein Dienstleister, der im Innovationszentrum Wiesenbusch in Gladbeck zu Hause ist. Das Ingenieur-Team um die Firmenchefs Prof. Dr. Jürgen Danielzik und Rudolf Thieme betreut deutschlandweit Bauprojekte.

Wenn es um die Steuerung von Bauprojekten, die Koordination und Organisation von Bauabläufen und die Lösung von Problemen auf Baustellen geht, ist Baumanagement gefragt – so wie es die Gladbecker Firma „Danielzik Baumanagement“ anbietet, die am Donnerstag an ihrem Firmensitz im Innovationszentrum Wiesenbusch ihr zehnjähriges Bestehen feierte.

„Wir begeistern uns für alle Arten des Bauens, egal ob es in die Höhe oder in die Tiefe geht“, skizziert Prof. Dr. Jürgen Danielzik, Firmengründer und geschäftsführender Gesellschafter, die große Bandbreite der Firmentätigkeit. Entsprechend breit aufgestellt ist das Team, das alle Bereiche des Ingenieurwesens abdeckt und adäquates Know-how in Sachen Termine, Kosten und Organisation anbietet.

Viele Projekte im Ruhrgebiet

„Wir haben erfahrene Haudegen unter unseren Mitarbeitern“, so der Firmenchef, der darauf verweist, dass das Unternehmen mit einer Niederlassung in Köln sowohl für öffentliche und private Bauherren arbeitet als auch für ausführende Baufirmen. „Wir begleiten Bauvorhaben von der Idee bis zur Realisierung, sorgen für einen reibungslosen Bauablauf oder dafür, dass es bei Störungen schnell weitergeht“, ergänzt Geschäftsführer Rudolf Thieme, der neben Jürgen Danielzik zu den Gründern zählt.

Entstanden ist die Firma aus der ehemaligen Projektsteuerung der renommierten Immobiliengesellschaft Gagfah, die Danielzik und Thieme zusammen leiteten. „Schon damals steuerten wir deutschlandweit Bauprojekte“, erzählen die beiden Geschäftsführer. Als im Zuge des damaligen Gagfah-Verkaufs die Projektsteuerung aufgelöst wurde, machten sich beide mit einem inzwischen ausgeschiedenen dritten Partner im Juni 2003 selbstständig. Erste Aufgabe des neuen Dienstleisters war die Projektbetreuung eines komplexen Bauvorhabens der Gagfah, des ehemaligen Arbeitgebers, der auf einem alten, 22 ha großen Kasernengelände in Berlin-Lichterfelde das „Schweizer Viertel“ entwickelte – mit 760 Wohneinheiten in unterschiedlichsten Haustypen.

Zehn feste Mitarbeiter zählen zum Team

Danielzik: „Das war ein beeindruckender Beweis der Leistungsfähigkeit unseres Teams.“ Inzwischen folgten so unterschiedliche Vorhaben wie die Realisierung von U-Bahn- oder Hotel-Projekten, Kraftwerksneubauten, Fassadenerneuerungen oder die Errichtung einer Kohle-, Mahl- und Trocknungsanlage. Mit zehn festen Mitarbeitern, ergänzt durch Freiberufler, stemmt die Firma inzwischen pro Jahr zehn bis zwölf Vorhaben, gern und vorzugsweise im Rhein-/Ruhrgebiet.

„Zu unserem Erfolgsrezept gehört, dass wir intern genauso straff organisiert, mit flachen Hierarchien und klarer Kompetenzverteilung arbeiten wie in unseren Projekten“, betonen Prof. Jürgen Danielzik und Rudolf Thieme.

Die Firma Danielzik, zwar 2003 in Gladbeck gegründet, zog aber erst 2006 hierher ins Innovationszentrum. Bis dahin war man auf der Großbaustelle in Berlin untergebracht. Jürgen Danielzik hat seit 1997 auch eine Professur für Baubetrieb, Bauwirtschaft und Projektmanagement an der FH Köln inne.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben