„Balus“ proben für ihre Einsätze

Im Rahmen des Mentorenprogrammes „Balu und Du“ absolvierten Oberstufenschüler des Heisenberg-Gymnasiums und der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule unter Anleitung von Erlebnispädagogen einen Workshop zur Teamarbeit und Kooperation.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Rahmen des Mentorenprogrammes „Balu und Du“ absolvierten Oberstufenschüler des Heisenberg-Gymnasiums und der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule unter Anleitung von Erlebnispädagogen einen Workshop zur Teamarbeit und Kooperation.

Seit zwei Jahren läuft das vom Büro für interkulturelle Arbeit der Stadt Gladbeck unterstützte und koordinierte Projekt erfolgreich an den beiden Schulen: Oberstufenschüler, die sogenannten „Balus“, übernehmen für ein Jahr Patenschaften für Grundschulkinder („Moglis“). Seit den Herbstferien 2017 unternehmen die Gespanne einmal pro Woche Aktivitäten im Freizeitbereich.

Bereits seit Beginn des Schuljahres läuft das Projekt für die Oberstufenschüler. Dabei wurden sie in den ersten Wochen von der jeweiligen Kurslehrerin auf ihre Treffen vorbereitet. Um bestens für ihre Aufgabe als „Balus“ gerüstet zu sein, folgte jetzt der Workshop mit verschiedenen Aktionen. Dazu zählten beispielsweise Vertrauensspiele, bei denen man sich zurückfallen lässt und vom Partner aufgefangen wird, oder auch kooperative Aufgaben, bei denen die Schüler sich aufeinander einstellen und absprechen mussten.

Zwischendurch reflektierten Schüler und Pädagogen gemeinsam, wie sie die Erfahrungen auf die Treffen mit ihren „Moglis“ übertragen könnten. „Alle waren mit viel Eifer dabei und hatten großen Spaß bei der Teamarbeit“, fasste Jeanette Staniczewski vom Büro für interkulturelle Arbeit zusammen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben