Gladbeck. Eimer an der Decke: Die Gladbecker Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule gibt ein miserables Bild ab. „Konkurrenzkampf“ mit einem Gymnasium.

Alrun ten Have lächelt müde und winkt ab. Von den Schultoiletten fängt sie lieber gar nicht erst an. Die Schulleiterin wandelt durch die Hallen der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule in Gladbeck und lässt den Blick schweifen. Hallen, das trifft es ziemlich gut, zumindest klingen die Schulflure so. Der Hälfte fehlen nämlich die abgehängten Decken, schon ein Gespräch zwischen zwei Menschen klingt wie ins Megaphon gebrüllt. Da stellt man sich die Geräuschkulisse lieber nicht vor, wenn zur großen Pause 1072 Schüler hier durchschwappen. Und trotzdem sind die Flure nur ein Punkt auf einer langen Mängelliste.