Gladbeck. Hitze und Trockenheit machen Mensch und Natur zu schaffen. Die Stadt Gladbeck ergreift Maßnahmen dagegen. Doch ohne die Bürger geht’s nicht.

Schon der bloße Blick auf die Grafik lässt einem einen Schauer des Entsetzens über den Körper laufen. Wohl nur diejenigen, die beim Thema „Klimawandel“ einigermaßen abgebrüht sind, bleiben angesichts der massiven Entwicklungen cool. Was einst auf der Stadtkarte für Gladbeck in sattem Grasgrün dargestellt war, leuchtet nun tieforange bis feuerrot – plakativ ersichtlich der Anstieg der Temperaturen. Die Stadtverwaltung stielt diverse Maßnahmen ein, um Hitzeinsel, Trockenheit sowie Gesundheitsrisiken entgegenzuwirken. Doch Fachmann Jürgen Harks betont: Ohne Eigenverantwortung und Engagement aller Menschen in Gladbeck funktioniert’s nicht.