Recklinghausen/Gladbeck. Jugendliche, die straffällig werden: Die Anzahl der Tatverdächtigen unter 14 Jahren ist gestiegen. Wie die Polizei die Entwicklung einschätzt.

Warum werden so viele Kinder und Jugendliche kriminell? Die Zahl der ermittelten Tatverdächtigen unter 21 Jahren ist im vergangenen Jahr im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Recklinghausen – und somit auch in Gladbeck – jedenfalls um rund 32 Prozent gestiegen. Von 3527 auf 4650. Was besonders Sorge bereitet: Die Gewaltbereitschaft bei jungen Menschen steigt. Ein besonders drastisches Beispiel dafür ist aktuell der Mord an der zwölfjährigen Luise aus Freudenberg in NRW – begangen höchstwahrscheinlich von zwei Schulkameradinnen (12 und 13 Jahre).