Gladbeck. Die KjG Gladbeck hatte an der Herz-Jesu-Kirche Solidarität mit homosexuellen Paaren bekundet. Propst Müller ließ die Fahnen abhängen. Die Gründe.

Sie flatterte in Zweckel in vierfacher Ausführung am Turm des katholischen Gotteshauses Herz Jesu: die Regenbogen-Fahne. Doch nach wenigen Stunden an diesem Ostersonntag war die Aktion, mit der die KjG Gladbeck ein Zeichen setzen wollte für Vielfalt und tolerante Kirche sowie für Solidarität mit homosexuellen Menschen, vom Winde verweht. Propst André Müller hatte die Flaggen abnehmen lassen. Und das stößt nicht nur bei den Initiatoren auf deutliche Kritik.