Gladbeck. Bald könnte der Bau der A 52 auf Gladbecker Gebiet starten. Dafür muss ein historischer Hof abgerissen werden. Die Besitzer sagen: „Wir bleiben!“

Auf der Rückseite die A2. In Front die B224. An der einen Flanke Auf- und Abfahrt zur Autobahn. Genau in der Mitte liegt der Hof Schulte-Pelkum. Seit über 1100 Jahren steht er dort schon, lange also bevor die Straßen kamen. Nun soll er dem Autobahnbau weichen, der Abriss droht. Gerade läuft das Planfeststellungsverfahren für genau diesen Bauabschnitt. Sogar ein Baubeginn – eventuell schon Ende 2022 – ist im Gespräch. Doch Ursula und Johannes Schulte-Pelkum gehen fast schon gelassen mit der Situation um. Sie haben beschlossen: „Wir bleiben hier wohnen!“