Serie

An der Horster Straße ist jeder vierte Anwohner unter 18

Einer von zwei Kreisverkehren an der Horster Straße.

Foto: Hans Blossey

Einer von zwei Kreisverkehren an der Horster Straße. Foto: Hans Blossey

Gladbeck.   Mit einer Serie widmet sich die WAZ der Horster Straße als Verbindungsachse zwischen Innenstadt und Süden. In dieser Folge: Zahlen und Fakten.

Stadtmitte – Butendorf – Brauck. Die Horster Straße verbindet die Stadtmitte mit dem Süden und endet an der Stadtgrenze zu Gelsenkirchen. Bevor es allerdings soweit ist, vollzieht die Straße einen Schlenker und biegt nach rechts ab, wird von der Haupt- zur Nebenstraße und geht in die Horst-Gladbecker Straße über – nicht, wie man denken könnte, in die Wiesmann­straße.

Wir haben ein paar Zahlen über diese Achse zusammengestellt.

  • 3976 Meter lang ist die Horster Straße laut Stadtverwaltung und zählt damit zu den längsten Straßen in Gladbeck. Ihren Namen trägt die Verbindungsachse zwischen Mitte und Süden allerdings erst seit 1947. Zuvor hieß sie Horster Straße nur im unteren Teil, etwa ab Elisabethstraße. Der obere Teil hieß bis 1939 „Kaiserstraße“, dann „Hermann-Göring-Straße“, nach dem Krieg für kurze Zeit wieder Kaiserstraße. Im September 1947 wurden beide Straßenteile zur Horster Straße zusammengefügt.
  • Zwei Kreisverkehre müssen Autofahrer mittlerweile auf dem Weg nach Süden passieren. Am Anfang der Straße haben Kraftfahrzeuge indes nichts verloren: Bis zum Marktplatz ist Fußgängerzone.
  • Sieben Supermärkte gibt es entlang der Straße, vom Discounter über verschiedene Einzelhändler, die sich auf ausländische Produkte spezialisiert haben, bis hin zum Biosupermarkt.
  • 308 Straßenbäume gibt es zwischen Stadtmitte und Gelsenkirchen-Horst – mit dem Fortschreiten der Baumaßnahmen werden laut Zentralem Betriebshof noch einige Exemplare hinzu kommen.
  • 2275 Menschen sind zurzeit laut Stadtverwaltung an der Horster Straße gemeldet. 1128 von ihnen sind weiblich, 1147 männlich.
  • 1680 Anwohner der Horster Straße haben die deutsche Staatsangehörigkeit, 595 haben einen ausländischen Pass. Sie stammen aus 41 Staaten.
  • 439 Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahren) wachsen an der langen Straße auf. Das jüngste von ihnen wurde im Mai 2017 geboren.
  • 1933 zog ein Baby an der Horster Straße ein, wuchs heran, und blieb auch als Erwachsener. Bis heute. 84 Jahre. Das ist die längste dokumentierte Wohndauer an dieser Gladbecker Straße.
  • 280 Gebäude reihen sich an der Straße auf, Wohnhäuser, Schulen, Kirchen und Gewerbe – von Nummer 1 mit dem Gasthaus Surmann bis zum Haus mit der Nummer 448 tief im Süden auf der Stadtgrenze zu Gelsenkirchen. Insgesamt gibt es laut Stadtverwaltung 1191 Wohnungen an der Horster Straße.
  • Vier Schulen liegen direkt oder indirekt an der Horster Straße. Die Freie Waldorfschule Gladbeck liegt an der Horster Straße 82, die Kinder der Mosaikschule (Standort Zum Stadtwald) können vom Schulhof das Treiben auf der Straße beobachten. Erich-Kästner-Realschule und Erich-Fried-Hauptschule liegen ebenfalls ein kleines Stück zurück und tragen die Adresse Kortenkamp.
  • Sechs Bauabschnitte umfasst die Sanierung der Horster Straße, die schon seit einigen Jahren voran getrieben wird. Bis 2020 soll sie fertig sein. Im letzten Abschnitt soll ab kommendem Jahr die Kreuzung Horster Straße, Breukerstraße und Wiesmannstraße zum Kreisverkehr umgebaut werden.
  • Drei katholische Kirchen liegen an der Horster Straße. Los geht es im oberen Bereich mit St. Lamberti . Es folgt die Heilig-Kreuz-Kirche – für Vorbeireisende ist ihr Turm das einzige, was sie von der A 2 aus von Gladbeck kennenlernen. Im Süden steht die Kirche St. Marien mit ihrer blauen Grotte.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik