Kaufhaus-Abriss

Ab Donnerstag fallen die Mauern des alten Hertie-Hauses

Die Rolltreppe ist schon gar nicht mehr da: Das ehemalige Hertie-Kaufhaus ist entkernt, jetzt beginnt der eigentliche  Abriss.

Die Rolltreppe ist schon gar nicht mehr da: Das ehemalige Hertie-Kaufhaus ist entkernt, jetzt beginnt der eigentliche Abriss.

Foto: Oliver Mengedoht

Gladbeck.   Die Abrissarbeiten beginnen mit einer kleinen Feier. Am Bauzaun gibt es eine Fotoausstellung. Gladbecker können Namen für den Neubau vorschlagen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Abrissbagger ist schon da. In der kommenden Woche soll er endlich zum Einsatz kommen, denn ab Donnerstag geht der Hertie-Abriss in die zweite Runde.

Nachdem die vorbereitenden Abbrucharbeiten im Inneren des ehemaligen Kaufhauses nahezu abgeschlossen sind, folgt nun der „echte“ Abriss des Gebäudes.

Los geht es mit einer öffentlichen Veranstaltung am 23. März um 14 Uhr. Dazu laden der Investor, die Firma Implementum, und die Stadtverwaltung auf den Willy-Brandt-Platz vor dem Rathaus ein.

Fotoausstellung am Bauzaun

Für die Investorenfirma wird deren Geschäftsführer Klaus-Dieter Hölz gemeinsam mit Gladbecks Bürgermeister Ulrich Roland den Abriss „starten“. Am Bauzaun soll es eine kleine Ausstellung geben: Fotos werden an die Geschichte des Grundstücks erinnern und Grafiken sollen schon einmal einen Blick in die Zukunft ermöglichen.

In einem Wettbewerb soll ein Name für den Neubau gefunden werden

In einem Wettbewerb können die Gladbecker einen neuen Namen für den Neubau vorschlagen. Der offizielle Abrissbeginn ist öffentlich, das heißt, alle Gladbecker sind willkommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben