Europawahl 2019

55.000 Gladbecker erhalten Wahlpost von der Stadt

Foto: Foto: L. von Staegmann

Gladbeck.   In den nächsten Tagen werden die Wahlbenachrichtigungen für die Europawahl verschickt. Das Briefwahlbüro im Rathaus öffnet am 29. April.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

55.000 Briefe mit der Wahlbenachrichtigung für die Europawahl am 26. Mai verschickt die Stadtverwaltung ab Donnerstag, 25. April, bis Samstag, 4. Mai. Diese Benachrichtigung sollte am Wahlsonntag zur Stimmabgabe in das Wahllokal mitgebracht werden. Falls sie verloren geht, können Wahlberechtigte auch gegen Vorlage des Personalausweises an der Wahl teilnehmen.

Wie bei allen Wahlen ist auch bei der Europawahl eine Briefwahl möglich. Das Briefwahlbüro im Erdgeschoss des Neuen Rathauses, Zimmer 061, Willy-Brandt-Platz 2, ist vom 29. April bis zum 24. Mai geöffnet. Die Briefwahlunterlagen können online, per Post oder persönlich im Briefwahlbüro beantragt werden. Selbstverständlich besteht dort auch wieder die Möglichkeit, sofort zu wählen. Eine telefonische Antragstellung ist nicht möglich.

Antrag zur Briefwahl ist auch online möglich

Für generelle Rückfragen zur Wahl stehen die Mitarbeiter/innen des Wahlbüros 99-2203 und 99-2456 zur Verfügung, ab Eröffnung des Briefwahlbüros sind die dortigen Mitarbeiter/innen unter den Rufnummern 99-2005 und 99-2004 zu erreichen. Informationen zum Thema „Briefwahl“ sind auch im Internet auf der Homepage der Stadt Gladbeck unter www.gladbeck.de eingestellt. Hier wird auch in wenigen Tagen der Online-Briefwahlantrag abrufbar sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben