Sozialkaufhaus

Zweites Sozialkaufhaus in Gelsenkirchen-Heßler eröffnet

Das neue Sozialkaufhaus im Fersenbruch im Stadtteil Heßler. Das zweite Kaufhaus dieser Art in Gelsenkirchen hat eine Verkaufsfläche von 350 Quadratmetern.

Das neue Sozialkaufhaus im Fersenbruch im Stadtteil Heßler. Das zweite Kaufhaus dieser Art in Gelsenkirchen hat eine Verkaufsfläche von 350 Quadratmetern.

Foto: Joachim Kleine-Büning / Funke Foto Services GmbH

Gelsenkirchen-Heßler.   Jetzt gibt es das Sozial- und Second-Hand Kaufhaus in-petto zweimal in Gelsenkirchen. Die Filiale befindet sich an der Straße Fersenbruch 18a.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Sozialkaufhaus „In Petto“ in Bismarck (Feldbusch 9) feierte vor einem Jahr zehnjähriges Bestehen. Caritas-Direktor Peter Spannenkrebs und Marktleiterin Cordula Zdziarstek äußerten damals den Wunsch, eine Filiale zu eröffnen – Bedarf und Waren gebe es reichlich in dieser Stadt. Dieser Wunsch ist jetzt in Erfüllung gegangen, mit der Eröffnung des Zweitbetriebes an der Straße Fersenbruch 18a in Heßler hat die Suche nach einer passenden Immobilie ein Ende genommen.

Angebot für Menschen mit geringem Einkommen, Schnäppchenjäger und Sammler

Das Sozialkaufhaus bietet Menschen mit geringem Einkommen, Schnäppchenjägern und Sammlern gleichermaßen Gebrauchtwaren zu kleinen Preisen: Möbel, Kleidung, Haushaltswaren, Deko und mehr. Durch einen Kauf unterstützen sie Arbeitsplätze von Menschen mit Einschränkungen und Langzeitarbeitslose. Davon profitiert auch die Umwelt, weil die ausrangierten Waren nicht auf dem Müll landen.

Geführt wird das Kaufhaus von TAF, einer gemeinnützigen Firma in Trägerschaft des Caritasverbandes, zugleich Ausbildungsbetrieb. Menschen bekommen so einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben