Brand

Zwei Verletzte bei Küchenbrand in Gelsenkirchen-Ückendorf

Gleich mehrere Löschzüge schickte die Feuerwehr Gelsenkirchen am Sonntagmittag los, weil Anrufer von einer Explosion berichtetet hatten. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Topf in Brand geraten war.

Gleich mehrere Löschzüge schickte die Feuerwehr Gelsenkirchen am Sonntagmittag los, weil Anrufer von einer Explosion berichtetet hatten. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Topf in Brand geraten war.

Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen-Ückendorf.  In Ückendorf ist ein Topf in Brand geraten. Ein Paar versuchte, den Herdbrand mit Wasser zu löschen und zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Bei einem Küchenbrand sind am Sonntagmittag (27. September) zwei Menschen schwer verletzt worden. Gegen 13.45 Uhr ging ein Notruf bei der Leitstelle der Feuerwehr Gelsenkirchen ein. Die Anrufer berichteten von einer Explosion mit Folgebrand in einer Wohnung an der Ückendorfer Straße.

Nach diesem Anruf schickte die Leitstelle sofort zwei komplette Löschzüge der Feuerwachen Altstadt, Hessler und Buer der Berufsfeuerwehr sowie die Löschzüge 11-Altstadt und 18-Ückendorf der Freiwilligen Feuerwehr Gelsenkirchen zur Einsatzstelle. Vor Ort stellte sich allerdings heraus: Es war ein Topf auf dem Herd in Brand geraten.

Gelsenkirchener Feuerwehr konnte den Küchenbrand schnell löschen

Das Paar in der Wohnung – beide 23 Jahre alt – versuchte laut Feuerwehr vermutlich, den Brand mit Wasser zu löschen. Dadurch zogen sich die beiden Brandverletzungen ersten und zweiten Grades an Armen und Füßen sowie eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Die Einheiten der Feuerwehr konnten den Brand, der zwischenzeitlich auf die Dunstabzugshaube übergegriffen hatte, mit einem C-Rohr schnell löschen.

Ein Rettungswagen transportierte das Paar in ein Krankenhaus. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich bis circa 15 Uhr hin. Die Ückendorfer Straße musste während des Feuerwehreinsatzes komplett gesperrt werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben