Verkaufsoffene Sonntage

Zehn verkaufsoffene Sonntage in Altstadt, Buer und Horst

Verkaufsoffene Sonntage haben die Besucher im letzten Jahr in die Bahnhofstraße gelockt.

Verkaufsoffene Sonntage haben die Besucher im letzten Jahr in die Bahnhofstraße gelockt.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Gelsenkirchen.   Der Hauptausschuss hat die verkaufsoffenen Sonntage für 2019 festgelegt. Die Linke, die Grünen und CDU-Ratsfrau Totzeck stimmten dagegen.

Zehn verkaufsoffene Sonntage in Verbindung mit elf örtlichen Veranstaltungen soll es 2019 in Gelsenkirchen geben: Vier von ihnen in der Altstadt und jeweils drei in den Stadtteilzentren Buer und Horst.

Im Hauptausschuss wurde die Liste nun ohne größere Diskussion abgesegnet. Allein die Grünen, die Linke (Stadtverordneter Martin Gatzemeier: „Wir schließen uns der Initiative für den freien Sonntag in Gelsenkirchen an und werden nicht zustimmen.“) sowie CDU-Ratsfrau Christina Totzeck stimmten gegen die Sonntagsöffnung.

Der Handelsverband NRW Westfalen West beantragte einen Sonntagsverkauf jeweils in der Zeit von 13 bis 18 Uhr zu folgenden Anlässen:

Altstadt

7. April, Blumen und Gartenmarkt
2.Juni, GEspana
6. Oktober, Bauernmarkt
3. November, 1000 Lichter in der
City

Buer

16. Juni, Buer Live 8. September, City-Fest
8. Dezember, Weihnachtsmarkt

Horst

7. April, Horster Mobilitätsschau
30. Juni, Horster Sommerfest
29. September, Horster Herbst
1. Dezember, Horster Adventmarkt

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben