Vor dem Derby

Zehn Gründe, warum Gelsenkirchen besser ist als Dortmund

Thront imposant über der Stadt, die am Sonntag das Revierderby gewinnen wird: der Herkules über Gelsenkirchen – mit Blick Richtung Arena.

Foto: Ralf Rottmann

Thront imposant über der Stadt, die am Sonntag das Revierderby gewinnen wird: der Herkules über Gelsenkirchen – mit Blick Richtung Arena. Foto: Ralf Rottmann

Gelsenkirchen.   Ein nicht ganz ernst gemeinter Städtevergleich vor dem Revierderby Schalke gegen Dortmund in der Veltins-Arena am Sonntag um 15.30 Uhr.

Am Sonntag um 15.30 Uhr rollt in der Veltins-Arena wieder der Ball. Es ist Derby-Zeit – Rückspiel vor heimischer Kulisse gegen Borussia Dortmund. Das Hinspiel hatte Schalke 4:4 gewonnen. Sie erinnern sich? Es war der 25. November 2017 – ein Jahrhundertspiel, das diesen Namen wirklich verdiente.

Ob es am Sonntag wieder solch ein Kracher wird, wissen wir nicht. Was wir aber wissen, ist, dass Schalke unser Favorit ist. Das liegt schon ganz einfach an der Tatsache, dass Gelsenkirchen die viel tollere Stadt ist als Dortmund. Wir machen das an dieser Stelle mal an zehn Beispielen fest.

1. Der Herkules

Gelsenkirchen hat den Herkules, eine Statue, die imposant und vor Kraft nur so strotzend über die Dächer Gelsenkirchens blickt. Und was hat Dortmund? Über den dortigen Dächern leuchtet allenfalls ein schröddeliges „U“. Wobei mal zu klären wäre, ob es überhaupt noch leuchtet . . .

2. Das Bier

Apropos „U“: Das ist ja das Logo der Dortmunder Union, die einst eine große Brauerei in der Stadt war. Mit der Betonung auf: war! Da loben wir uns doch unsere Sorten GEbräu und GEsöff. Das ist ein gutes Bier von hier!

3. Die Zoom-Erlebniswelt

Gelsenkirchen hat den schönsten Zoo der Republik. Und wir haben uns gefragt: Hat Dortmund eigentlich einen Zoo? Oder ist gar ganz Dortmund ein Zoo? Nein, das wäre üble Nachrede. Also: Ja, Dortmund hat einen Zoo. Da leben sogar mehr Tiere (1200 gegenüber 900 im Zoo von Gelsenkirchen). Allerdings auf einer kleineren Fläche, was nicht gerade für den Zoo Dortmund spricht. Vergleicht man dann noch die Besucherzahlen, geht der Punkt ganz klar an Gelsenkirchen: Während der Zoom in den vergangenen Jahren zweimal die Schallgrenze von einer Million Gästen durchbrochen hat, kommt Dortmund gerade mal auf 487 000 Besucher. In diese Stadt will eben keiner fahren.

4. Das Eisbärbaby Nanook

Und jetzt haben wir auch noch ein Eisbärbaby: Nanook – wie süß! Dem hat Dortmund nichts entgegenzusetzen!

5. Der Fünf-Minuten-Takt der Linie 302

Die Straßenbahnlinie 302 der Bogestra fährt im Fünf-Minuten-Takt durch Gelsenkirchen. Warum? Weil das hier eine pulsierende Großstadt ist, in der eine solche Taktung gebraucht wird. Auch wenn es die Nord- und die Süd-Menschen Gelsenkirchens nur ungern zugeben: Es gibt immer wieder gute Gründe, den Kanal zu überqueren. Dagegen gibt es in Dortmund kaum Gründe, überhaupt das Haus zu verlassen.

6. Die Veltins-Arena

Gelsenkirchen hat das schönere und vor allem modernere Stadion. Die Veltins-Arena ist im Vergleich zum Signal-Iduna-Park zwar etwas kleiner. Aber es kommt ja nicht nur auf die Größe an, sondern auch auf die Technik. Und die sorgt dafür, dass unsere Fußballer nie im Regen stehen müssen – dank des auf- und zufahrbaren Dachs. Deswegen verunglimpfen die Schwarz-Gelben unsere Arena zwar gerne als „Turnhalle“, aber das ist bloß der Neid.

7. Das Hans-Sachs-Haus

Das schönere Rathaus steht ohne Zweifel in Gelsenkirchen. Das Hans-Sachs-Haus, das die 20er-Jahre des vorherigen Jahrhunderts gekonnt mit der Moderne verknüpft, hat Charme und ist ein echter Hingucker. Dagegen ist das Dortmunder Rathaus . . . wenn man es nett sagen will: einfach nur modern. Und jetzt sagen Sie nicht: Aber dafür gibt es ja noch das Alte Rathaus, und das sieht doch ganz nett aus. . . ! Ja gut, das Alte Rathaus sieht ganz nett aus. Dafür haben wir aber noch ein zweites ganz tolles Rathaus: in Buer. So!

8. Das Musiktheater

Wo wir gerade bei Gebäuden sind: Das Musiktheater im Revier steht natürlich wo? Richtig: in Gelsenkirchen. Das mehrfach ausgezeichnete Opernhaus hat einen exzellenten Ruf nicht nur in der Region, die ihm den Namen gibt. Nein, es hat Strahlkraft über die Grenzen des Ruhrgebiets hinaus. Kürzlich wurde es wieder zum besten Opernhaus in NRW gekürt – und in dieser Woche zum „Big Beautiful Building“. Da kann Dortmund einfach nicht mithalten.

9. Zentrale Lage

Dortmund ist bezogen aufs Ruhrgebiet absolute Randlage. Gelsenkirchen hingegen liegt in unmittelbarer Nähe zum Zentrum des Reviers. Das ist nämlich in Herne-Röhlinghausen – also direkt in der Nachbarstadt.

10. Kfz-Kennzeichen

Natürlich ist in Gelsenkirchen auch so etwas Profanes wie das Kfz-Kennzeichen-Kürzel schöner: GE! Mit der richtigen Buchstabenkombination (z.B. RN oder IL) werden daraus positiv besetzte Wörter. Wenn dagegen ein Dortmunder sich für ein Wunschkennzeichen mit OF entscheidet, ist das einfach nur doof.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik