Ostern 2019

Wo es in Gelsenkirchen an Ostern frische Brötchen gibt

Frische Brötchen auch an den Ostertagen? Die WAZ zeigt, wo es welche zu kaufen gibt.

Frische Brötchen auch an den Ostertagen? Die WAZ zeigt, wo es welche zu kaufen gibt.

Foto: Lutz von Staegmann

Gelsenkirchen.   Auch über Ostern verkaufen viele Bäckereien in Gelsenkirchen frische Brötchen. Nur an einem Feiertag müssen die Läden geschlossen bleiben.

Ostern, langes Wochenenende, endlich Zeit für ein ausgiebiges Frühstück – und dann alle Jahre wieder die Frage: Hat der Bäcker um die Ecke am Feiertag auf? Während Supermärkte geschlossen bleiben müssen, ist es Bäckereien an Sonn- und Feiertagen laut nordrhein-westfälischem Ladenöffnungsgesetz erlaubt, ihre Waren zu verkaufen.

Das bedeutet, dass Kunden an Karfreitag (19. April 2019) und Ostersonntag (21. April 2019) gute Chancen haben, bei ihrem Bäcker frische Backwaren zu bekommen. Allerdings gilt dies nur für Filialen, die auch an normalen Sonntagen geöffnet sind – alle anderen bleiben geschlossen.

So öffnen die Bäckereien in Gelsenkirchen zu Ostern

In Gelsenkirchen haben etwa drei der neun Malzers-Filialen an Karfreitag und Ostersonntag geöffnet. Dabei handelt es sich um die Filialen, die auch an gewöhnlichen Sonntagen den Laden öffnen – im Rewe an der Horster Straße 212, im Rewe an der Wilhelminenstraße 12 sowie im Rewe an der Steeler Straße 89-95. „An Karfreitag und Ostersonntag sind die Filialen jeweils von 7.30 Uhr bis 12 Uhr geöffnet“, sagt Mitarbeiterin Jessica Rodriguez. Die anderen Filialen sind an Ostern komplett zu.

Auch zwei der fünf Gelsenkirchener Brinker-Filialen bieten am Osterwochenende keine frischen Brötchen an. Die Läden auf der Karl-Meyer-Straße 7 und auf der Brüsseler Straße 2 sind durchgehend geschlossen. Dagegen können Kunden am Goldbergplatz 3, im Netto an der Strundenstraße 4 und im Rewe in Resse an der Ewaldstraße 51c sowohl an Karfreitag als auch an Ostersonntag zwischen 8 und 11 Uhr Brötchen besorgen.

Ausnahme für Café-Betriebe

Von den sechs Zipper-Filialen in Gelsenkirchen hat nur die an der Cranger Straße 313 an allen Ostertagen geschlossen. Unter anderem die Filiale an der Cranger Straße 338 ist dagegen an Karfreitag und Ostersonntag geöffnet – von 8 bis 17 Uhr, wie auch die übrigen Filialen an der Lückshofstraße 16, Am Fettingkotten 45, an der Kriemhildstraße 2 und an der Johannes-Rau-Allee 15.

Die Gatenbröcker-Filiale an der Ebertstraße gegenüber des Hans-Sachs-Hauses hat an allen Ostertagen geöffnet. Karfreitag steht das Team von 8 bis 13 Uhr zur Verfügung, an Ostersonntag und Ostermontag von 8 bis 18 Uhr. Am Montag darf geöffnet werden, weil die Bäckerei über einen Café-Betrieb verfügt. Die andere Gatenbröcker-Filiale in der Innenstadt ist an Ostern gar nicht geöffnet.

An allen drei Ostertagen geschlossen hat dagegen die Horsthemke-Filiale an der Overwegstraße 70.

Ostermontag müssen reine Backstuben geschlossen bleiben

Am Ostermontag hingegen müssen alle Bäcker in NRW ihre Backstuben schließen. Neben dem 2. Weihnachtstag und Pfingstmontag ist dieser Tag einer von dreien im Jahr, an denen das Öffnen gemäß NRW-Ladenöffnungsgesetz ganz verboten ist. Wer allerdings auch an dem Tag auf keinen Fall auf frische Brötchen verzichten mag, hat immerhin an Bahnhofs- und Flughafenfilialen von Bäckereien die Möglichkeit, sich für das Frühstück einzudecken.

Für die dort angesiedelten Geschäfte gelten die Beschränkungen am Ostermontag nicht. Sie dürfen an allen Feiertagen öffnen. Auch in den Backshops von Tankstellen können Kunden frische Brötchen bekommen. Und ansonsten bleibt die Alternative: selbst (auf-)backen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben