Streik

Welche Kitas in Gelsenkirchen Dienstag Betreuung anbieten

Elf Kitas bleiben in Gelsenkirchen geschlossen, 36 weitere bieten Notbetreuung an.

Elf Kitas bleiben in Gelsenkirchen geschlossen, 36 weitere bieten Notbetreuung an.

Foto: Christoph Soeder / dpa Bildfunk

Gelsenkirchen.  Elf Kitas in städtischer Trägerschaft schließen am Dienstag wegen des Verdi-Warnstreiks komplett, ohne Notbetreuung. Hier kommen alle Infos.

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi ruft die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller 80 städtischen Kindertagesstätten am Dienstag, 20. Oktober, zum Warnstreik auf. Elf Gekita-Einrichtungen werden dem Aufruf vollständig folgen und daher komplett geschlossen bleiben. Für Kinder dieser Kitas gibt es kein Angebot einer Notbetreuung, weil Gruppen in Zeiten der Corona-Pandemie nicht durchmischt werden dürfen. 36 Kitas beteiligen sich zwar am Streik, bieten aber auf Elternwunsch eine Notbetreuung für Kinder aus der eigenen Einrichtung an, deren Eltern keine Alternative haben. 29 Kitas bleiben regulär geöffnet, da die Mitarbeiter sich nicht oder nur in geringer Zahl an den Streikmaßnahmen beteiligen.

Das sind die elf geschlossenen Kitas

Bei den elf geschlossenen Kitas ohne jede Notbetreuung handelt es sich um die Kitas an der Agnesstraße, Alleinsteiner Straße, Am Freistuhl, an der Cranger Straße, Eschweiler Straße, Freiligrathstraße, Franz-Bielefeld-Straße 40, Hohenstaufenallee 2 „Wilmshof“, Küppersbuschstraße, Mühlenstraße und Munscheidstraße.

Hier gibt es Notbetreuung

Die 36 Kitas mit Angebot zur Notbetreuung sind folgende: Am Bowengarten, Auf dem Schollbruch, Blumendelle, Braukämperstraße, Brößweg, Florastraße/Franz-Bielefeldstraße 48, Franziskusstraße „Lahrshof“, Freytagstraße, Gustavstraße, Herforder Straße, Hohenfriedberger Straße, Hugostraße, Irmgardstraße, Johanniterstraße, Julius-Frisch-Straße, Johannes-Rau-Allee, Königstraße, Kronenstraße, Laarmannshof, Leipziger Straße, Lothringer Straße, Middelicher Straße, Niedfeldstraße, Oberfeldinger Straße, Ovellackerweg, Olgastraße, Plutostraße, Rheinische Straße, Rotthauser Markt, Rotthauser Straße „Schweizer Dorf“, Schulstraße, Schwalbenstraße, Urnenfeldstraße, Vinckestraße, Weindorfstraße und Wiehagen.

Ferienprogramme in Jugendzentren laufen weiter

Kitas anderer Träger als Gekita, also etwa kirchlicher Träger, sind von dem Streik nicht betroffen. Dort läuft der Betrieb normal weiter. Nach Angaben der Stadt finden auch alle Ferienprogramme der Jugendzentren und auf Bauspielplätze jedoch trotz Streik, allein das Familienbüro bleibt geschlossen. Auch im Zoom ist es möglich, dass der Streik sich auf die Öffnungszeiten auswirkt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben