Konzert

Vor Pink-Konzert in Gelsenkirchen: Polizei warnt vor Staus

Rasen raus, Bühne rein: In der Veltins-Arena in Gelsenkirchen tritt am Freitag Pink auf.

Rasen raus, Bühne rein: In der Veltins-Arena in Gelsenkirchen tritt am Freitag Pink auf.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Gelsenkirchen.  Wenn Popsängerin Pink am Freitag in der Gelsenkirchener Veltins-Arena auftritt, werden die Straßen voll. Die Polizei gibt Tipps für die Anreise.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn Popstar Pink am Freitag, 9. August, in der Veltins-Arena auftritt, werden auch die Straßen in Gelsenkirchen und die angrenzende Autobahn A 2 wieder voll. Für eine möglichst stressfreie Anreise bittet die Polizei deshalb alle Konzertbesucher, frühzeitig anzureisen und sich an den Autobahnabfahrten auf Bauarbeiten einzustellen.

So empfiehlt die Polizei die A 2 in Fahrtrichtung Dortmund nicht an der Anschlussstelle Gladbeck zu verlassen, da aufgrund einer Großbaustelle an der B 224 hier nur eine einspurige Verkehrsführung möglich ist. Stattdessen weisen Hinweistafeln darauf hin, der Autobahn bis zur Anschlussstelle Gelsenkirchen-Buer zu folgen und erst dort abzufahren. Da aber auch hier Baumaßnahmen den Anreise-Verkehr einschränken, sollten Konzertbesucher trotzdem mehr Fahrtzeit einplanen.

Pink-Konzert in Gelsenkirchen – Ortskundige sollten den Bereich umfahren

Ortskundige Gäste der Musikveranstaltung bittet die Polizei auch, den Bereich weiträumig zu umfahren und auf anderen Strecken die Parkplätze rund um die Arena anzufahren. Anreisende aus der Gegenrichtung der A 2 in Fahrtrichtung Oberhausen werden dagegen gebeten, die Autobahn bereits an der Abfahrt Herten zu verlassen, um eine möglichst störungsfreie Anfahrt zu haben.

Mehr zum Thema:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben