Kultur in Buer

Viel Kultur in Buer am Wochenende – hier ist unser Überblick

Der Kabarettist Christoph Sieber, hier bei einem Auftritt in Kamp-Lintfort 2019, zeigt sein sechstes Solo-Programm am Freitag in der Gelsenkirchener Emscher-Lippe-Halle.

Der Kabarettist Christoph Sieber, hier bei einem Auftritt in Kamp-Lintfort 2019, zeigt sein sechstes Solo-Programm am Freitag in der Gelsenkirchener Emscher-Lippe-Halle.

Foto: Norbert Prümen (nop) / FUNKE FotoServices

Gelsenkirchen-Buer.  Viel Kultur in Buer: Poesie am Pütt, Lesung in der Werkstatt, Kabarett, Kino, dazu eine Stadtrundfahrt: Hier sind unsere Tipps zum Wochenende.

Was bringen die nächsten Tage? Vor allem viel Kultur in Buer. Das ist los am Wochenende im Norden von Gelsenkirchen.

Lesung in der Werkstatt

Die Autorin Johanna Huda liest am heutigen Freitag, 25. September, in der Werkstatt an der Hagenstraße 34 aus ihrem neuen Kriminalroman „Schatten über dem Ètang de Thau“. Aufgelockert wird die Lesung durch das Gitarrenspiel von Reinhold Stania. Los geht es um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Kontakt: 0209/40244543.

Poesie am Pütt

Das Hertener Poetry Slam Kollektiv „Poetry Pub“ gastiert am heutigen Freitag, 25. September, vor den Torhäusern der einstigen Zeche Westerholt an der Egonstraße. Auch wenn die Autoren miteinander auftreten, gelten die üblichen Rahmenbedingungen: Vorgelesen wird nur fünf Minuten am Stück, dann ist der nächste Autor an der Reihe, alle Texte müssen aus der eigenen Feder stammen und werden ohne Requisiten vorgetragen. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kabarett mit Sieber

Christoph Sieber gastiert am heutigen Freitag, 25. September, um 20.30 Uhr in der Emscher-Lippe-Halle, Adenauerallee 118. In seinem sechsten Kabarettsolo „Mensch bleiben“ hat er erneut das aufgeboten, was ihn ausmacht: den schonungslosen, satirischen Blick auf Politik, Kunst und Gesellschaft. Sieber gelingt mit seinen bitterbösen Texten eine gnadenlose Sicht auf unsere Zeit. Der Träger des Deutschen Kleinkunstpreises ist bekannt durch seine ZDF-Sendung „Mann, Sieber!“. Tickets gibt es für 22,80 Euro an den üblichen Vorverkaufsstellen.

Baukunst und mehr

Baukunst ganz unterschiedlicher Art und dazu Kultur wie auch Kult, das steht auf dem Plan der Stadtrundfahrt am Sonntag, 27. September. Ausgehend vom Busbahnhof Buer erleben die Teilnehmer ab 11 Uhr einen Besuch des Nordsternparks und des Nordsternturms, der Schlösser Horst und Berge sowie der Schüngelbergsiedlung. Eine Stippvisite „auf Schalke“ ergänzt das Ganze um den Faktor Fußballkult. Die Teilnahme kostet 18 Euro. Karten gibt es bei der Stadt- und Touristinfo im Hans-Sachs-Haus, erreichbar unter 0209/1693968.

Kaufmann im Kino

Noch immer wartet die Schauburg an der Horster Straße 6 mit einer Entschädigung für Fans klassischer Sommerfestivals und Sommerkonzerte auf. Seit der Öffnung überträgt das Kino herausragende Kulturevents. Und so „gastiert“ am Sonntag, 27. September, der Star-Tenor Jonas Kaufmann in Buer. Gezeigt wird sein Programm „Mein Wien“, eine musikalische Liebeserklärung an die Stadt des Walzers und der Operette. Das rund 100-minütige Musikvergnügen beginnt um 15.30 Uhr. Karten gibt es zum Preis von 16 Euro online unter schauburg-gelsenkirchen.de oder vor Ort.

Eltern werden und sein

„Halt mal, Schatz!“, so lautet der Titel des neuen Kabarettprogramms von Jochen Malmsheimer. Dabei geht es, krachende Pointen inklusive, um die wahrheitsgetreue Schilderung all dessen, was in und um Eltern so los ist, wenn sie Eltern werden. „Halt mal, Schatz!“ erzählt Wesentliches über Planung, Kiellegung, Stapellauf und Betrieb eines Kindes. Ein Programm für die ganze Familie also, für (werdende) Väter und Mütter und solche, die das noch vor sich haben. Und auch für jene, die das auf keinen Fall wollen und denen dazu noch die wesentlichen Argumente fehlen. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 30. September, um 20.30 Uhr in der Emscher-Lippe-Halle, Adenauerallee 118, statt. Tickets kosten 23,90 Euro an den üblichen Vorverkaufsstellen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben