Wirtschaft & Verbraucher

Verbraucherzentrale informiert zum Zahnersatz-Eigenanteil

Die Verbraucherzentrale Gelsenkirchen lädt am 9. November zu einer kostenlosen Beratungsstunde zum Thema Kostenerstattung bei Zahnersatz.

Die Verbraucherzentrale Gelsenkirchen lädt am 9. November zu einer kostenlosen Beratungsstunde zum Thema Kostenerstattung bei Zahnersatz.

Foto: Julian Stratenschulte / picture alliance / dpa

Gelsenkirchen-Altstadt.  Die Verbraucherzentrale Gelsenkirchen will bei einer kostenlosen Beratungsstunde über Neuerungen beim Zahnersatz-Eigenanteil informieren.

Die Verbraucherzentrale lädt alle Menschen, die Fragen rund um die Kosten für eine zahnärztliche Behandlung haben, zu einer kostenlosen Beratungsstunde ein. Diese findet am Montag, 9. November, in den Räumlichkeiten an der Robert-Koch-Straße 4 in der Altstadt statt.

Ob Krone, Brücke oder Prothese: Anders als bei vielen anderen ärztlichen Leistungen müssen Patienten bei Leistungen zum Zahnersatz fast immer einen hohen Eigenanteil leisten. Seit dem 1. Oktober 2020 übernehmen gesetzliche Krankenkassen hierfür aber immerhin 60 statt bislang 50 Prozent der Kosten der Regelversorgung als Festzuschuss. Wer anhand seines Bonusheftes jährliche Kontrolltermine beim Zahnarzt nachweisen kann, der erhält einen noch höheren Bonus.

Verbindliche Anmeldung für Beratungsstunde in Gelsenkirchen bis 4. November

Bei Zahnspangen für Kinder und Jugendliche spielen private Zusatzleistungen eine große Rolle. Oft fühlen Eltern sich regelrecht bedrängt, einer teuren Versorgung zuzustimmen. Aber was ist wirklich notwendig und sinnvoll? Weil Patienten bei zahnärztlichen Behandlungen oft unsicher sind, bietet die Verbraucherzentrale Gelsenkirchen eine unabhängige und kostenlose Beratung rund um Behandlungen, Kosten und Patientenrechte bei Zahnersatz und in der Kieferorthopädie an – und zwar am 9. November von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.

Coronabedingt wird bis Mittwoch, 4. November, um eine verbindliche Anmeldung gebeten unter: 0209/ 157 603 01 oder per E-Mail an gelsenkirchen@verbraucherzentrale.nrw. Ratsuchende sollten vorhandene Dokumente (etwa Heil- und Kostenpläneoder Rechnungen), die sie prüfen lassen möchten, zu ihrem Termin mitbringen. Weitere Infos: www.verbraucherzentrale.nrw/aktionstag-zahnersatz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben