Unfall & Verletzte

Unfall in Gelsenkirchen: Zwei Verletzte, 26.000 Euro Schaden

Bei einem Unfall in Gelsenkirchen sind zwei Menschen verletzt worden, es entstand hoher Sachschaden. Ein Mann blieb stationär in einer Klinik.

Bei einem Unfall in Gelsenkirchen sind zwei Menschen verletzt worden, es entstand hoher Sachschaden. Ein Mann blieb stationär in einer Klinik.

Foto: Monika Skolimowska / picture alliance/dpa

Gelsenkirchen-Hassel/-Scholven.  Bei einem Unfall in Gelsenkirchen sind zwei Menschen verletzt worden, es entstand hoher Sachschaden. Ein Mann blieb stationär in einer Klinik.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Autounfall in Gelsenkirchen sind zwei Personen verletzt worden, zudem entstand hoher Sachschaden.

Zwei verletzte Autofahrer und etwa 26.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend, 14. Januar, auf der Einmündung Ulfkotter Straße/Zufahrt zur Autobahn 52 im Stadtnorden. Gegen 21.10 Uhr war ein 19-jähriger Opel-Fahrer aus Gladbeck mit seinem Corsa auf der Ulfkotter Straße in Richtung Dorsten unterwegs. Im Einmündungsbereich stieß er mit dem Audi einer 30-jährigen Gelsenkirchenerin zusammen. Die Frau war auf der Ulfkotter Straße in Gegenrichtung unterwegs und wollte gerade nach links in die Autobahnauffahrt in Fahrtrichtung Essen abbiegen.

Gegen Leitplanke geprallt und im Straßengraben gelandet

Nach der Kollision fuhr der Corsa noch über eine Verkehrsinsel, prallte gegen eine Leitplanke und kam anschließend im Straßengraben zum Stehen. Beide Verletzten wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, der 19-Jährige musste dort stationär verbleiben. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsstörungen, Polizisten leiteten den Verkehr ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben