Kundgebung

Über 500 demonstrieren gegen Einmarsch der Türken in Syrien

Viele Menschen nehmen an der Demonstration gegen den Einmarsch der Türkei in Nordsyrien teil.

Viele Menschen nehmen an der Demonstration gegen den Einmarsch der Türkei in Nordsyrien teil.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Die Türkei hat ihre Militäroffensive in Nordsyrien begonnen. Dagegen demonstrierten am Donnerstag über 500 Menschen in der Gelsenkirchener City.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Türkei hat am Mittwoch ihre Militäroffensive in Nordsyrien begonnen. Dagegen demonstrierten am Donnerstag nach Polizeiangaben über 500 Menschen in der Gelsenkirchener City.

Zu der Kundgebung hatte das Internationalistische Bündnis aufgerufen. Vor allem kurdische Bürger dieser Stadt waren dem Aufruf gefolgt. Der Protestzug, der um 18 Uhr mit Reden auf dem Preuteplatz begann und sich von dort aus für gut eine Stunde in Bewegung setzte, stand unter dem Motto: „Hände weg von Rojava! Sofortiger Stopp des Überfalls des Erdogan-Regimes“. Der türkische Präsident wurde von den Teilnehmern immer wieder lautstark als „Terrorist“ bezeichnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben