Talentscouts an über 150 Schulen in NRW

Mehr als 150 Schulen aus NRW beteiligen sich bereits am bundesweit einzigartigen Talentscouting, das in Gelsenkirchen an der Westfälischen Hochschule (WH) kreiert und aufgebaut wurde. Hier hat auch nah am Wissenschaftspark das NRW-Zentrum für Talentförderung seinen Sitz. Der stellvertretende Leiter Suat Yılmaz war einst erster Talentscout an einer deutschen Hochschule.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mehr als 150 Schulen aus NRW beteiligen sich bereits am bundesweit einzigartigen Talentscouting, das in Gelsenkirchen an der Westfälischen Hochschule (WH) kreiert und aufgebaut wurde. Hier hat auch nah am Wissenschaftspark das NRW-Zentrum für Talentförderung seinen Sitz. Der stellvertretende Leiter Suat Yılmaz war einst erster Talentscout an einer deutschen Hochschule.

Durch die intensive Zusammenarbeit von Schulen und Hochschulen wird leistungsstarken Schülern, besonders aus weniger privilegierten Familien, eine individuelle Begleitung auf dem Weg in Ausbildung und Studium geboten. Talentscouts sind in den Berufskollegs, Gesamtschulen, Gymnasien als Förderer aktiv.

„Der Aufbau von Talentscouting-Teams an 17 Partnerhochschulen in ganz NRW wird diese einzigartige Dynamik weiter verstärken. Die Marke von 250 Kooperationsschulen ist bis Ende 2018 erreichbar, der Bedarf an offensiven Ansätzen zur Förderung bislang unentdeckter Talente ist offenkundig“, sagt Marcus Kottmann, Leiter des Förderzentrums. Auf der Website des NRW-Zentrums für Talentförderung der WH sind alle teilnehmenden Schulen mit dem jeweils verantwortlichen Talentscout auf einer interaktiven Karte einzusehen: nrw-talentzentrum.de/talentscouting/schulen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik