Prügelei

Streit in Gelsenkirchen endet für Kontrahenten in der Zelle

Zwei Männer ließen sich nach der Prügelei nicht beruhigen – sie kamen vorübergehend in die Zelle.

Zwei Männer ließen sich nach der Prügelei nicht beruhigen – sie kamen vorübergehend in die Zelle.

Foto: Ingo Otto

Gelsenkirchen.   Zuerst stritten sie sich, dann flogen die Fäuste. Weil sie sich nicht beruhigen ließen, mussten zwei Gelsenkirchener anschließend ins Gewahrsam.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zuerst war es nur ein Streit. Doch als die fünf junge Männer an der Schwarzmühlenstraße in Rotthausen am Mittwochabend auch noch körperlich aneinander gerieten, riefen Zeugen die Polizei.

Die Beamten konnten die Prügelei schließlich beenden und die Streithähne (21 bis 27 Jahre alt) voneinander trennen. Sie stellten die Personalien der fünf Männer fest und leiteten ein Strafverfahren ein.

Wüteriche mussten zur Beruhigung in die Zelle

Zwei der Männer hätten sich jedoch nicht beruhigen lassen, heißt es im Polizeibericht. Der 22- jährige und der 27- jährige Gelsenkirchener wurden deshalb ins Polizeigewahrsam gebracht.

Nachdem sie sich wieder beruhigt hatten, konnten sie sich schließlich auf den Heimweg machen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben