Polizei Gelsenkirchen

Streit eskaliert: Ein Duo landet im Polizeigewahrsam

Die Polizei Gelsenkirchen rückte am Mittwochvormittag zu einem Einsatz wegen Ruhestörung nach Schalke aus.

Die Polizei Gelsenkirchen rückte am Mittwochvormittag zu einem Einsatz wegen Ruhestörung nach Schalke aus.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Erst miteinandern gestritten, dann Polizisten beleidigt und attackiert: Eine Frau und ein Mann aus Gelsenkirchen landeten im Polizeigewahrsam.

Ein häuslicher Streit in Schalke endete für eine Frau (38) und einen Mann (37) aus Gelsenkirchen im Polizeigewahrsam. Der Grund für diese Maßnahme: Sie hatten im alkoholisierten Zustand Einsatzkräfte nicht nur beleidigt, sondern auch noch körperlich angegriffen.

Nach der ersten Attacke setzten Polizisten Pfefferspray gegen Angreifer ein

Was war genau geschehen? Die Polizei Gelsenkirchen wurde am Mittwochvormittag gegen 10.25 Uhr von Anwohnern alarmiert, dass in der Wohnung eines Hauses an der Ruhrstraße ein Pärchen lautstark streiten würde. Vor Ort angekommen, trafen die Beamten auf besagte 38-Jährige, die einen verbalen Disput mit dem ein Jahr jüngeren Mann austrug. Dieser griff die Einsatzkräfte laut Polizeibericht sofort an. Sie setzten deshalb Pfefferspray gegen ihn ein. Die 38-Jährige bedrängte die Polizisten körperlich, versuchte sie festzuhalten und drohte damit, ihren Hund auf die Beamten zu hetzen.

Das Duo wurde in Gewahrsam genommen, die Feuerwehr brachte den Hund ins Tierheim. Freiwillig durchgeführte Atemalkoholtests verliefen positiv. Zudem wurden Blutproben entnommen. Eröffnet wird ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Gelsenkirchen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben