Citypastoral

St. Augustinus gibt am Valentinstag der Liebe eine Chance

Markus Wilms hat dieses Bild für einen besonderen Tag geschaffen: Aschermittwoch und Valentinstag werden zu einer Einheit. Foto: Michael Kampmann

Markus Wilms hat dieses Bild für einen besonderen Tag geschaffen: Aschermittwoch und Valentinstag werden zu einer Einheit. Foto: Michael Kampmann

Gelsenlirchen-Altstadt.   Aschermittwoch und Valentinstag fallen auf einen Tag. In St. Augustinus gibt es aus diesem Anlass eine besondere Aktion.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach den närrischen Tagen beginnt mit dem Aschermittwoch – der fällt in diesem Jahr mit dem Valentinstag am 14. Februar zusammen – die Vorbereitungszeit auf Ostern. Viele Gläubige besuchen an diesem Tag Gottesdienste und lassen sich ein Aschenkreuz auf die Stirn zeichnen. Für unzählige Verliebte und Liebende ist es ebenfalls ein besonderer Tag. An den Tag gebundene Anliegen, die überhaupt nicht zueinander passen? Von wegen. Der Arbeitskreis „Offene Kirche“ der Citypastoral in der Propsteipfarrei St. Augustinus sieht das nämlich anders. Der Kreis hat sich entschlossen, am 14. Februar in der Zeit von 16 bis 19 Uhr das Hauptportal der Propsteikirche zu öffnen und mit einer Aktion den Brückenschlag zwischen den beiden Tagesanliegen zu versuchen.

Kampmann: Sagen wir Dank für erfahrene Liebe

Unter dem Motto „Der Liebe eine Chance geben“ hat Markus Wilms aus St. Mariä Himmelfahrt in Rotthausen eigens für diesen Tag ein Bild gemalt. Darauf sind gleichermaßen hervorstechend große Herzen und das Kreuz zu sehen. An diesem Nachmittag sind Besucher der Propsteikirche St. Augustinus eingeladen, sich an zwei thematischen Punkten mit den beiden Tagesanliegen auseinanderzusetzen.

Die Veranstalter dieses spirituellen Angebots sind davon überzeugt, dass Aschermittwoch und Valentinstag sich gegenseitig deuten. „Die Liebe ist das Geschenk des Lebens. Durch Versagen und Schuld ist sie oft bedroht, manchmal verdunkelt oder sogar zerstört. Über alledem steht Gottes großes Ja zu uns, unüberbietbar zeigt es sich am Kreuz“, meint dazu Pastoralreferent Michael Kampmann. Und weiter: „Freuen wir uns mit den Liebenden. Sagen wir Dank für erfahrene Liebe und bitten wir um Vergebung, wenn wir der Liebe der Menschen und Gottes die Luft nehmen.“

Messe mit der Austeilung des Aschekreuzes

Zum Abschluss der besonderen Aktion am kommenden Mittwoch wird die Messe mit der Austeilung des Aschenkreuzes gefeiert. Sie beginnt um 19 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik