Baugrundstücke

SEG startet letzte Vermarktungsphase am Buerschen Waldbogen

Das Baugebiet Buerscher Waldbogen auf dem Gelände der ehemaligen Kinderklinik ist zu einer bevorzugten Wohnlage für Gelsenkirchen geworden.

Das Baugebiet Buerscher Waldbogen auf dem Gelände der ehemaligen Kinderklinik ist zu einer bevorzugten Wohnlage für Gelsenkirchen geworden.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Gelsenkirchen-Resse.   Der Buersche Waldbogen hat sich als Top-Lage für Häuslebauer etabliert. 120 Baugrundstücke sind vergeben. Für 51 weitere läuft die Vermarktung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bisher konnten fast 120 Baugrundstücke im Baugebiet am Buerschen Waldbogen durch die Stadterneuerungsgesellschaft SEG vergeben werden. Nun läuft die vierte und voraussichtlich letzte Vermarktungsphase. „Aufgrund der weiterhin hohen Nachfrage haben wir uns entscheiden, alle 51 noch freien Baugrundstücke anzubieten. Das ist damit die letzte Gelegenheit, ein Baugrundstück zu erhalten“, sagt SEG-Geschäftsführerin Helga Sander.

Preise bis 360 Euro pro Quadratmeter

Grundstücke mit Größen zwischen 375 bis über 1000 Quadratmetern, verschiedenen Lagequalitäten und unterschiedlichen Bebauungsmöglichkeiten werden angeboten – und zwar ausschließlich privaten Bauinteressierten, die an der Errichtung einer zur Selbstnutzung vorgesehen Wohnimmobilie interessiert sind. Der überwiegende Teil der Baugrundstücke wird laut Sander von der SEG zu Festpreisen zwischen 300 und 360 Euro je Quadratmeter angeboten. Mögliche Bauherren können wie in den bisherigen Verfahren auch bis zu drei Wunschgrundstücke in die engere Wahl nehmen. „Falls dann mehrere Interessenten gleichzeitig an einem Grundstück interessiert sind, wird das Los über den Reservierungszuschlag entscheiden“, so Sander.

Gestaltungsbeirat wird einbezogen

Die Frist für die Einreichung von Kaufangeboten endet am 12. Juli 2019. Die später entwickelten Bauentwürfe müssen noch im Gestaltungsbeirat vorgestellt und bestätigt werden. „Der Gestaltungsbeirat war auch bisher schon ein wichtiges Instrument für die Sicherstellung der städtebaulichen und gestalterischen Qualität im Quartier“, sagt Sander. Die SEG wird bei der Projektentwicklung von NRW Urban unterstützt. Ab sofort können Bauinteressierte die Bewerbungs- und Verkaufsbedingungen auf der Projekthomepage www.waldbogen-buer.de herunterladen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben