Angriff

Angst vor Kontrolle: Schwarzfahrer greift Bahnfahrer an

Der Schwarzfahrer schlug und trat der Straßenbahnfahrer.

Der Schwarzfahrer schlug und trat der Straßenbahnfahrer.

Gelsenkirchen.   Als Kontrolleure in Gelsenkirchen in die 302 einstiegen, wollte ein Mann schnell noch ein Ticket kaufen. Doch dann schlug und trat er den Fahrer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Schwarzfahrer hat am Mittwochmittag einen Fahrer der Straßenbahn 302 angegriffen. Laut Polizeibericht wollte der 25-Jährige Fahrgast schnelle noch ein Ticket lösen, als an der Haltestelle „Berger See“ Kontrolleure in die Bahn stieg.

Dabei kam es wohl zum Streit mit dem Fahrer (43). Der Fahrgast habe den Fahrer beleidigt, ihn geschlagen und sogar nach ihm getreten. Zwei unbeteiligte Fahrgäste schritten ein und schafften es, den Gelsenkirchener wegzuziehen.

Fahrgast flüchtete aus der Bahn

Dieser flüchtete aus der Bahn. Polizisten stellten ihn kurze Zeit später in der Nähe der Haltestelle. Auch gegenüber der Polizei habe sich der renitente Fahrgast aggressiv verhalten und jede Auskunft verweigert.

Die Beamten nahmen ihn zur Feststellung seiner Personalien vorläufig fest und brachten ihn ins Polizeigewahrsam. Als er sich beruhigt hatte, durfte er wieder nach Hause gehen. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

Der Straßenbahnfahrer wurde zwar nur leicht verletzt, wurde aber mit dem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik