Schalker Gärtner in Berlin geehrt

Drei der begehrten Goldmedaillen und die selten vergebene Große Goldmedaille für die beste Leistung im Bereich „Fließende Form“ - das ist das Ergebnis für Thomas Seppelfricke aus Gelsenkirchen, sein Team und Mitarbeiterin Claudia Zander für die Sommerbepflanzung im Wettbewerb „Grabgestaltung und Denkmal“ bei der Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) in Berlin. „Mit dieser Bewertung bleibt es für mich bis zum Herbst besonders spannend“ berichtet Seppelfricke. „Abgerechnet wird zum Schluss, wenn die Besten der Besten ausgezeichnet werden“ weiß der erfahrene Aussteller. Nur wer es schafft, bei den insgesamt drei Bewertungen für alle Bepflanzungen im vorderen Feld dabei zu sein, hat zum Schluss noch die Chance auf einen der drei Staatsehrenpreise.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Drei der begehrten Goldmedaillen und die selten vergebene Große Goldmedaille für die beste Leistung im Bereich „Fließende Form“ - das ist das Ergebnis für Thomas Seppelfricke aus Gelsenkirchen, sein Team und Mitarbeiterin Claudia Zander für die Sommerbepflanzung im Wettbewerb „Grabgestaltung und Denkmal“ bei der Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) in Berlin. „Mit dieser Bewertung bleibt es für mich bis zum Herbst besonders spannend“ berichtet Seppelfricke. „Abgerechnet wird zum Schluss, wenn die Besten der Besten ausgezeichnet werden“ weiß der erfahrene Aussteller. Nur wer es schafft, bei den insgesamt drei Bewertungen für alle Bepflanzungen im vorderen Feld dabei zu sein, hat zum Schluss noch die Chance auf einen der drei Staatsehrenpreise.

Doch noch ist es nicht soweit. Nach der Sommerbepflanzung stehen für die Schalker in den nächsten drei Monaten viele Fahrten nach Berlin an. „Wir müssen unsere Wettbewerbsgräber dort immer wieder pflegen, sonst haben wir bei der letzten Bewertung Ende August kaum Chancen“ erklärt Zander. Mit drei Grabanlagen haben sich die Schalker am Wettbewerb der Friedhofsgärtner beteiligt. Ende August werden sie sich wieder mit ihren Kollegen an der Spree treffen – dann steht mit der Herbstbepflanzung die dritte und letzte Runde in diesem Wettbewerb an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben