Zoom Erlebniswelt

Ryokan im Zoom stellt ab Anfang 2018 den Abendbetrieb ein

Asiatischer Einrichtungsstil, eurasische Küche – so wird im Ryokan aufgetischt. Im Lokal wird man sich künftig auf die Veranstaltungsgastronomie konzentrieren.

Foto: Sebastian Konopka

Asiatischer Einrichtungsstil, eurasische Küche – so wird im Ryokan aufgetischt. Im Lokal wird man sich künftig auf die Veranstaltungsgastronomie konzentrieren. Foto: Sebastian Konopka

Bismarck.   Das Tagesgeschäft läuft als SB-Betrieb weiter. Das Lokal in der Tropenhalle konzentriert sich auf Veranstaltungen, Tagungen und Hochzeiten.

„Abenteuer genießen. Gastronomie erleben“ – so wirbt die Zoom-Erlebniswelt für das Ryokan, das exotische Lokal in der Tropenhalle. Genießen gilt ab dem Jahreswechsel allerdings mit weiteren Einschränkungen: Der seit Juli 2016 ohnehin auf freitags, samstags und sonntags begrenzte Abendbetrieb im Lokal wird ab 2018 beendet, der Tagbetrieb wird – wie in den sogenannten Outlets, den weiteren Gastonomiestationen des Zoos – auf Selbstbedienung umgestellt. Für das künftige Tagesgeschäft wird es ab Januar Umbauten geben.

Im Kern werde man sich in den Räumen des Ryokan in Zukunft vor allem auf Veranstaltungen konzentrieren, also auf das Geschäft mit Tagungen, Business-Empfängen oder Hochzeiten, erklärt eine Stadtwerke-Sprecherin. Zudem sei geplant, „mehr eigene Veranstaltungen“ zu kreieren, auch im Zusammenspiel mit Emschertainment. Bislang gibt es beispielsweise das „Dinner plus“ mit exquisiten Themenbüfetts und Frontcooking-Stationen. Das Format soll beibehalten werden.

Es wird keine betriebsbedingten Kündigungen geben

Die Betriebsumstellung werde sich nicht auf das Stammpersonal auswirken, auch bliebe die Küche normal in Betrieb, betont man bei den Stadtwerken. „Es wird keine betriebsbedingten Kündigungen geben.“ Allerdings werde man Abläufe neu organisieren. „Das Personal wird gebraucht“, aber eben weniger in der „klassischen Gastronomie“.

Im Sommer 2010 wurde das ambitionierte Restaurant-Konzept an der Bleckstraße vorgestellt, ab 2011 arbeitete das Ryokan im Vollbetrieb und serviert eurasische Küche. Die Änderungen zum Jahreswechsel sieht man nun als „Anpassung an den Markt“

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik