„RuhrTalente“ starten ins Stipendium

Die ersten 50 „RuhrTalente“ treten in dieser Woche ihr Stipendium an. Mit dem Programm, das am NRW-Zentrum für Talentförderung der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen angesiedelt ist, werden besonders leistungsorientierte Schüler aus weniger privilegierten Familien gefördert. Die Stipendiaten erhalten am Mittwoch, 7. Dezember, in einer Feierstunde um 17 Uhr an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen (Neidenburger Straße 43) ihre Aufnahmeurkunden im Beisein von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann. Mit acht Kindern ist Gelsenkirchen stark vertreten.

Die ersten 50 „RuhrTalente“ treten in dieser Woche ihr Stipendium an. Mit dem Programm, das am NRW-Zentrum für Talentförderung der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen angesiedelt ist, werden besonders leistungsorientierte Schüler aus weniger privilegierten Familien gefördert. Die Stipendiaten erhalten am Mittwoch, 7. Dezember, in einer Feierstunde um 17 Uhr an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen (Neidenburger Straße 43) ihre Aufnahmeurkunden im Beisein von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann. Mit acht Kindern ist Gelsenkirchen stark vertreten.

RuhrTalente umfasst praktische Angebote, Beratung und Unterstützung sowie individuelle Förderung bis zum Beginn einer Berufsausbildung oder eines Studiums. Die Stipendien werden drei bis viermal pro Jahr vergeben. Das Angebot zählt zu den größten Schülerstipendienprogrammen im Ruhrgebiet. Gefördert wird das Programm von der RAG-Stiftung, weitere Unterstützer sind die Nicolai-Thiel-Stiftung, die Margret Hölzemann Begabten Stiftung, der Rotary Club Recklinghausen-Vest und die Initiative TalentMetropole Ruhr des Initiativkreises Ruhr.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik