Fußball-WM 2018

Public Viewing in Gelsenkirchen: die Orte zum Rudelgucken

Fußball bewegt die Massen. Gemeinsam wird gezittert, mitgefiebert und gejubelt. Wir zeigen euch, wo ihr die WM in Gelsenkirchen gucken könnt.

Foto: imago

Fußball bewegt die Massen. Gemeinsam wird gezittert, mitgefiebert und gejubelt. Wir zeigen euch, wo ihr die WM in Gelsenkirchen gucken könnt.

Gelsenkirchen.   Gemeinsam ist das Erlebnis Fußball-Weltmeisterschaft immer am schönsten. Wo ihr im Rudel gucken könnt, das zeigt unser Public-Viewing-Überblick für Gelsenkirchen.

Mitfiebern, feiern, freuen: Die Fußball-WM in Russland ist noch schöner, wenn man die Wettkämpfe gemeinsam erlebt – drinnen wie draußen. Wir haben uns in der Stadt bei einer Reihe Gastronomen umgehört. An diesen Orten kann man(n) oder frau die Titeljagd im Rudel gucken.

Friesenstube

„Wir sind für die WM gerüstet“, sagt Ulf Timmermann, Besitzer der Friesenstube. Überall ist bereits alles mit schwarz-rot-goldenen Flaggen, Wimpeln und Schals geschmückt. Die Friesenstube, Ah-straße 9, zeigt das komplette Spielprogramm. Fünf Fernseher drinnen und einer draußen, sind dann live in Russland dabei „Wir hoffen, dass Deutschland lange mitspielt. Sollte die deutsche Mannschaft rausfliegen, ist das auch ein Fiasko für die Kneipen“, orakelt der Ladenbesitzer. Generell ist Timmermann gespannt, wie groß der Zulauf sein wird. Schließlich laufen die Spiele im Free-TV und können von Zuhause verfolgt werden.

Rosi

Das Lokal Rosi, Weberstraße 18, zeigt alle deutschen Fußballspiele auf einer Leinwand. Für die Spiele, die bereits um 17 Uhr stattfinden, macht der Szeneladen sogar ausnahmsweise früher auf. Pünktlich zur Weltmeisterschaft wird es auch eine neue Getränkekarte geben. Unter anderem der Longdrink Moscow Mule wird in die Karte aufgenommen. Wer es lieber alkoholfrei mag, der kann sich an den neuen Limonaden ausprobieren.

Armin Nr. 8

Auch im Armin Nr. 8, läuft die WM. Alle Spiele werden über einen Beamer und drei Fernseher gezeigt. Um dieSpiele zelebrieren zu können, gibt es Tippscheine mit lustigen Regeln. „Wer etwa mit seinem Tipp am weitesten weg liegt, zahlt eine Runde“, erklärt Besitzerin Anke Brennecke. Seit neuesten gibt es in dem Lokal auch italienisch-spanische Speisen, bei den Spielen wechselt das Lokal zu Currywurst, Frikadelle und Spießbraten. „Ich freue mich schon auf die WM als Fußballnarr. Schade, dass Holland nicht dabei ist, das war für mich immer ein Muss“, so Brennecke.

Graziella II

„Wir haben täglich von 9 bis 21 Uhr geöffnet. In der Zeit lassen wir die Fernseher laufen, so dass jeder der mag, die Spiele verfolgen kann“, sagt Nino dell’ Aquila, der das Lokal Graziella II betreibt. Auch wird es dezente Dekoration geben. „Leider ist ja Italien in diesem Jahr nicht dabei, aber die Leute sollen wissen, dass WM-Zeit ist“, sagt dell’ Aquila.

Domgold

„Klar sind wir dabei“, sagt Christoph Klug, der das Domgold am Russellplatz 1 in Buer betreibt. Drei Leinwände und ein Fernseher drinnen sowie ein weiteres modernes TV-Gerät im Biergarten versprechen Gästen einen guten Blick auf das Geschehen auf dem Rasen, Küche und Tresen kleinere Speisen und Getränke für die nötige Energie beim Mitfiebern und Jubeln.

Lokal ohne Namen

Anderer Name, aber der selbe Inhaber – Christoph Klug. Das legendäre „Lokal ohne Namen“ an der Hagenstraße 56 in Buer ist ein beliebter Treffpunkt für jedermann, insbesondere für Junge und Junggebliebene. Undenkbar, hier die WM nicht zu zeigen, so Klug. Also flimmert „Hacke, Spitze, eins, zwei drei“, über Großbildleinwand und Fernseher – alle Deutschland-Spiele natürlich live.

Destille

Auch Thomas Wesselborg von der Destille an der Kurt-Schumacher-Straße 317 fiebert den WM-Spielen entgegen. „Damit es sich auch lohnt“, sagt er, müsse Deutschland mindestens das Viertelfinale erreichen. Platz genug ist jedenfalls vorhanden. Locker 150 Gäste können drinnen wie draußen (schützende Zelte!) die Spiele verfolgen. Bierwagen und Grill stehen für den kleinen Snack zwischendurch bereit.

Flash Light Pub

Der Flash Light Pub an der Von-Oven-Straße 3 ist gerüstet. Wie bei der vergangenen WM hat der Pub während der Titelkämpfe täglich geöffnet, zeigt alle deutschen Begegnungen live. Inhaber Thomas Nikutta, am Mittwoch noch beim Sandburgenbauen auf „Malle“, serviert seinen Gästen ein besonderes Bonbon. „Zwei für eins“, heißt es, wenn Deutschland ein Tor schießt in Sachen kühles Blondes.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik