SB-Warenhaus

Real-Markt in Gelsenkirchen bleibt und plant für die Zukunft

| Lesedauer: 3 Minuten
Einer von 64 – auf Flyern und Plakaten wird deutlich: Der Markt an der Emscherstraße in Gelsenkirchen bleibt und kann weiter unter Real-Flagge laufen. Der Neustart der SB-Warenhauskette unter Beteiligung des bisherigen Managements ist für 1. Juli geplant.

Einer von 64 – auf Flyern und Plakaten wird deutlich: Der Markt an der Emscherstraße in Gelsenkirchen bleibt und kann weiter unter Real-Flagge laufen. Der Neustart der SB-Warenhauskette unter Beteiligung des bisherigen Managements ist für 1. Juli geplant.

Foto: Jörn Stender

Gelsenkirchen-Erle.  Der Real-Markt in Gelsenkirchen kann weitergeführt werden. Als „mein real“ bekommt er ab Juli einen neuen Auftritt und eine Rund-Erneuerung.

Die Zerschlagung der Warenhauskette mit einst 270 Filialen hat der Real-Markt an der Emscherstraße 37 überstanden. Seit wenigen Tagen ist klar: Der Standort kann auch weiterhin unter Real-Flagge weiterlaufen. Er gehört zu den bundesweit 64 Märkten, die erhalten bleiben werden. Nur drei davon liegen im Revier: Herne, Dinslaken und eben Gelsenkirchen. Nicht nur das: An der Emscherstraße soll ein Millionenbetrag in das SB-Warenhaus investiert werden.

Millioneninvestition in den Gelsenkirchener Real-Markt angekündigt

Das Bundeskartellamt hat jüngst grünes Licht für den Erhalt und den Betrieb der 64 Filialen gegeben. Die Freigabe war erforderlich, nachdem im Januar der russische Real-Eigentümer SCP die Standorte an den Restrukturierungsexperten und Finanzinvestor Sven Tischendorf abgegeben hatte. Unter der Beteiligung des bisherigen Managements geht es nun weiter, auch in Gelsenkirchen. Der Neustart ist für den 1. Juli 2022 terminiert. Die Waren-Belieferung läuft über die Kölner Rewe-Gruppe.

Freitag am Real-Markt: Normales Wochenende-Geschäft, der Parkplatz ist gut gefüllt, Burger- und Hähnchen-Wagen sind vorgefahren, vor dem Eingang stehen der Churros- und der Blumen-Stand, daneben wird Spargel verkauft. Im nahen Waschpark herrscht Hochbetrieb. Lotto-Shop, Vorkassenbäcker und Apotheke, ein Schlüsseldienst und Ernstings Family runden das Angebot hinter der großen Drehtür ab.

Sie wollen keine Nachrichten aus Gelsenkirchen verpassen? Dann können Sie hier unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

Am 20. August 1981 wurde der gut 7470 Quadratmeter große Markt eröffnet. Der Eingangsbereich ist sichtlich in die Jahre gekommen, auch die Fassade hätte eine Auffrischung nötig. Abhilfe ist in Sicht: Es werden „in den nächsten drei Jahren umfangreiche Investitionen in die Modernisierung des Standortes erfolgen, die zu signifikanten Verbesserungen führen und ein modernes Einkaufserlebnis bieten werden“, kündigt das Unternehmen an. Beim bisherigen Mieter-Mix soll es bleiben. Vorerst auf jeden Fall. Ob sich eventuell durch die Komplettsanierung Änderungen im Besatz ergeben werden, ist offen.

Der Standort an der Emscherstraße hat 170 Beschäftigte

Das Sortiment umfasst rund 60.000 Artikel. Der Markt hat 170 Beschäftigte – einige heuerten in Gelsenkirchen an, nachdem ihre Märkte geschlossen worden waren. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir uns auch zukünftig als modernes SB-Warenhaus präsentieren können“, sagt Geschäftsleiter Engin Yildirim. „Ab Juli profitieren wir auch von dem großen Produktangebot der Rewe Group. In Verbindung mit unserem Nonfood-Angebot werden wir eines der interessantesten und breitesten Sortimente im deutschen Lebensmitteleinzelhandel anbieten können“, glaubt der Geschäftsleiter.

Wir taggen GElsen: Videos und Bilder aus Gelsenkirchen finden Sie auch auf unserem Instagram-Kanal GEtaggt. Oder besuchen Sie die WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Dazu gehört auch ein komplett neuer Markenauftritt: „Einmal hin, alles drin“ ist dann als Werbespruch Geschichte. Real tritt künftig unter der Marke „mein real“ mit dem Claim „alles was ich mag!“ auf. Der Fokus liegt dabei laut Yildirim auch in Zukunft weiterhin unverändert klar auf den Frischeabteilungen. Insbesondere das Angebot für Obst und Gemüse, frischgebackene Backwaren, Frischetheken für Fleisch, Wurst und Käse sowie für Milch und Molkereiprodukte und Bio-Produkte solle „stark ausgebaut werden. Dazu werden wir die bereits seit vielen Jahren bestehenden Kooperationen mit unseren lokalen und regionalen Lieferanten noch weiter intensivieren“, so Yildirim.

Der Real Markt in Gelsenkirchen wird von montags bis freitags sowie am Samstag von 7 bis 22 Uhr geöffnet sein.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Gelsenkirchen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben