Blaulicht

Randalierer in Gelsenkirchen wurde per Haftbefehl gesucht

Ein per Haftbefehl gesuchter Litauer ging der Gelsenkirchener Polizei am Dienstagabend ins Netz.

Ein per Haftbefehl gesuchter Litauer ging der Gelsenkirchener Polizei am Dienstagabend ins Netz.

Foto: Oliver Mengedoht / FFS

Gelsenkirchen.  Das Randalieren an der Raststätte Resser Mark in Gelsenkirchen führte einen 33-jährigen Litauer direkt in die Haft. Er wurde bereits gesucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein per Haftbefehl des Amtsgerichts Potsdam gesuchten jungen Litauer ging der Gelsenkirchener Polizei am Dienstagabend auf einem Autobahnparkplatz in Gelsenkirchen-Resse ins Netz. Der 33-jährige Litauer hatte in der Raststätte Resser Mark randaliert und Gäste angepöbelt und beleidigt, weshalb die Polizei gerufen wurde.

Als die Beamten gegen 19.10 Uhr eintrafen und den alkoholisierten 33-Jährigen überprüften, stellten sie fest, dass er bereits gesucht wird. Der Vorwurf des Haftbefehls: Körperverletzung und Diebstahl. Der Mann wurde ins Polizeigewahrsam gebracht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben