BLAULICHT

Radfahrer in Gelsenkirchen angefahren, Fahrer flüchtet

Fahrradwege bieten nicht immer Sicherheit für die Radfahrer. Vor allem an Kreuzungen kommt es immer wieder zu Unfällen durch abbiegende Fahrzeuge.

Fahrradwege bieten nicht immer Sicherheit für die Radfahrer. Vor allem an Kreuzungen kommt es immer wieder zu Unfällen durch abbiegende Fahrzeuge.

Foto: Rainer Raffalski

Gelsenkirchen-Ückendorf.   Ein 17-jähriger Radfahrer wurde in Gelsenkirchen-Ückendorf auf dem Radweg angefahren. Der Autofahrer flüchtete, die Polizei sucht nach Zeugen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bereits am vergangenen Donnerstag, 18. April, wurde ein 17-jähriger Radfahrer morgens gegen 7.30 Uhr in Ückendorf bei einem Unfall verletzt. Der Gelsenkirchener fuhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Ückendorfer Straße in Fahrtrichtung Süden. Ein von rechts aus der Virchowstraße kommender silbergrauer Transporter oder Kleinbus bog nach rechts in die Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß und der Radfahrer stürzte.

Polizei sucht nach Zeugen des Unfalls

Der Autofahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Die Polizei bittet den Fahrer oder die Fahrerin des silbergrauen Autos dringend, sich zur Klärung des Sachverhalts zu melden und sucht zudem Zeugen. Hinweise bitte telefonisch an die Polizei unter 0209 365-6231 oder 0209 365-2160.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben