Arena

Polizeikontrolle am Flohmarkt an der Schalker Arena

Trödel wird auf dem Arenamarkt angeboten, viele Händler verkaufen aber auch Neuwaren.

Trödel wird auf dem Arenamarkt angeboten, viele Händler verkaufen aber auch Neuwaren.

Foto: FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Beamte einer Bereitschaftspolizei-Hundertschaft aus Gelsenkirchen ahndeten bei ihrer Kontrolle 30 Verkehrsverstöße.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als „größter Trödelmarkt in NRW“ wird der Flohmarkt an der Veltins-Arena beworben, die Internetadresse „Gigantmarkt.de“ spricht da für sich. Mit Trödel und allerlei Neuwaren werden dienstags und vor allem jeden Samstag auf dem Parkplatz an der Willy-Brandt-Allee die Stände bestückt.

Der Käuferzuspruch ist in der Regel riesig. „Dies führt regelmäßig zu teilweise chaotischen Verkehrsverhältnissen“, stellt die Polizei fest. Bei einer Kontrollaktion durch Kräfte der Bereitschaftspolizei-Hundertschaft aus Gelsenkirchen Ende November wurden in zweieinhalb Stunden insgesamt 30 Verkehrsverstöße geahndet.

Verwaltung konzentriert sich auf den Verkehr

„Das ist für so einen Zeitraum schon eine Menge“, stellt der Gelsenkirchener Polizeisprecher Olaf Brauweiler fest. Rund 30 Beamte waren im Einsatz. „Es wurden 22 Verwarngelder verhängt und acht Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen gefertigt“, so Brauweiler. „Das ging quer durch die Straßenverkehrsordnung von Parkverstößen über unerlaubtes Abbiegen bis zum Fahren mit Handy am Ohr oder ungesicherten Kindern im Auto.“

Auch die Stadt kontrolliert den Bereich regelmäßig. „Das reicht vom Knöllchen verteilen bis zum Abschleppen wenn nötig“, sagt Stadtsprecher Martin Schulmann. Wobei sich die Verwaltung vor allem auf den Verkehr konzentriert. Der Flohmarkt als Privatmarkt unterliegt keiner Regulierung des Gewerberechts. Professionellen Händlern reicht ein Gewerbeschein, und den, stellt Schulmann fest, „haben sie in der Regel auch“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben