Festnahme

Polizei Gelsenkirchen stoppt Autofahrer unter Drogeneinfluss

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle fielen der Fahrer unter Drogeneinfluss und der Gesuchte auf.

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle fielen der Fahrer unter Drogeneinfluss und der Gesuchte auf.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Gelsenkirchen-Bismarck.  Ein Mann unter Drogen am Steuer und ein per Haftbefehl Gesuchter ging der Gelsenkirchener Polizei ins Netz. Das Fazit einer Verkehrskontrolle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen Autofahrer unter Drogeneinfluss und einen per Haftbefehl gesuchten Mann stellte die Polizei am Dienstagnachmittag gegen 14.45 Uhr nach einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Die Beamten hatten in dem Rahmen routinemäßig auf der Bismarckstraße ein Fahrzeug mit französischem Kennzeichen anzuhalten versucht. Der 36-jährige Fahrer des Peugeot versuchte zunächst, über die Ottostraße und Herkendellstraße zu fliehen, konnte durch die Beamten aber schließlich nach kurzer Verfolgung an der Kreuzung Thomasstraße/ Bismarckstraße angehalten werden.

Bei der Überprüfung des Mazedoniers hatten die Beamten den Verdacht, dass er Drogen konsumiert hat. Ein entsprechender Vortest verlief positiv. Die Beamten untersagten dem 36-Jährigen daraufhin die Weiterfahrt, stellten seinen Autoschlüssel sicher und nahmen ihn mit zur Wache. Dort entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe.

Da der Mann über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt, musste er vor Ort eine Sicherheitsleistung erbringen. Bei der Überprüfung der weiteren drei Personen, die in dem Auto saßen, stellten die Beamten zudem fest, dass gegen den 29-jährigen Beifahrer ein europäischer Haftbefehl wegen Diebstahls zur Auslieferung nach Frankreich vorliegt. Die Beamten nahmen den Gelsenkirchener fest und brachten ihn zur Polizeiwache.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben