Kultur & Kino

Per Trike durch die Lüfte: Filmemacher in der „Schauburg“

Lesedauer: 2 Minuten
Im Gelsenkirchener Traditionskino „Schauburg“ sind am Sonntag, 25. Juli, zwei Dokumentarfilmer aus Berlin zu Gast.

Im Gelsenkirchener Traditionskino „Schauburg“ sind am Sonntag, 25. Juli, zwei Dokumentarfilmer aus Berlin zu Gast.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Die Filmemacher Andreas Zmuda und Doreen Kröber aus Berlin stellen ihre Doku „Vogelfrei“ am Sonntag im Gelsenkirchener Kino „Schauburg“ vor.

Sagenhafte 36.000 Kilometer sind sie durch die Lüfte geflogen. Aber nicht in einem herkömmlichen Flugzeug, sondern auf ihrem Trike – eine Art Motorrad der Lüfte. Ihre Eindrücke von dieser mehrjährigen Reise, die sie in 33 Länder führte, stellen die beiden Autoren Andreas Zmuda und Doreen Kröber aus Berlin in ihrem Film „Vogelfrei“ an diesem Sonntag, 25. Juli, ab 15 Uhr im Traditionskino „Schauburg“ in Buer vor.

Der passende Untertitel zu dieser beeindruckenden Dokumentation lautet nicht von ungefähr: „Ein Leben als fliegende Nomaden“. Das Duo hat nicht nur spektakuläre Luftaufnahmen mitgebracht, sondern schildert auch die teil skurrilen Begegnungen, die unterwegs auf sie warteten. Davon wollen sie dem Publikum nach dem Film auch im persönlichen Gespräch noch einiges erzählen. Weitere Infos im Netz: https://trike-globetrotter.de. Tickets für Sonntag gibt es bereits im Vorverkauf.

Oper „Der fliegende Holländer“ als Live-Übertragung aus Bayreuth

Die „Schauburg“ präsentiert am gleichen Tag die Oper „Der fliegende Holländer“ als Live-Übertragung von den Bayreuther Festspielen – und zwar in der Neuinszenierung von Dmitri Tcherniakov und unter der musikalischen Leitung von Oksana Lyniv. Los geht’s ab 17.30 Uhr. Karten gibt es online im Vorverkauf oder an der Abendkasse.

Tags darauf am Montag, 26. Juli, zeigt das Kommunale Kino (KoKi) in der „Schauburg“ das Biopic „Enfant Terrible“ – eine Verbeugung des Regisseurs Oskar Roehler vor der Filmikone Rainer Werner Fassbinder. Vorstellungen: 17.30 und 20 Uhr. Der Eintritt kostet sechs Euro. Schülerinnen und Schüler, Studierende sowie Inhaberinnen und Inhaber des GE-Passes erhalten Ermäßigungen. Hinweise zum Kinobesuch unter Coronabedingungen in der der „Schauburg“ unter: www.schauburg-gelsenkirchen.de.

Weitere Informationen zum Kommunalen Kino unter: www.gelsenkirchen.de/koki.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Gelsenkirchen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben