Stadtbaurat

OB Baranowski bedauert Harters Wechsel nach Essen

Martin Harter wechselt von Gelsenkirchen nach Essen.

Martin Harter wechselt von Gelsenkirchen nach Essen.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.   Dass Gelsenkirchens Stadtbaurat Harter nach Essen wechselt, hat OB Baranowski bedauernd zur Kenntnis genommen. Die Nachfolger-Suche hat begonnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Oberbürgermeister Frank Baranowski hat mit Bedauern den Wechsel des Gelsenkirchener Stadtbaurats zur Stadt Essen zur Kenntnis genommen. Die Wahl Martin Harters zum Baurat in Essen soll am 10. Juli 2019 erfolgen, der Wechsel ist zum Ende des Jahres geplant.

Frank Baranowski: „Wir werden jetzt zügig die Ausschreibung für eine Nachfolge auf den Weg bringen. Noch vor der Sommerpause soll der Rat der Stadt am 11. Juli den entsprechenden Beschluss fassen. Gerade bei den dringenden Aufgaben, wie Verkehrswende und Klimawandel aber auch bei den den aktuellen Bauprogrammen für Schulen und Kindergärten, hat der Stadtbaurat eine enorm wichtige Rolle. Eine lange Vakanz sollte nach Möglichkeit vermieden werden. Wir müssen daher zügig handeln.“

Harter folgt in Essen auf Hans-Jürgen Best

Der Oberbürgermeister hat die Personalverwaltung unmittelbar beauftragt, die notwendigen Vorbereitungen zu treffen.

Harter soll in Essen Hans-Jürgen Best nachfolgen. Best wird 65 Jahre alt und räumt im November seinen Posten. Freitag tagte die Auswahlkommission in Essen. Nach Informationen der WAZ einigte sich das Gremium in der Personalie auf Harter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben