Talentförderung

Neue Talentscouts am Zentrum in Gelsenkirchen ausgebildet

  Der Präsident der Westfälischen Hochschule, Bernd Kriegesmann (links vorne) zeichnete die neuen Talentscouts im Talentzentrum aus.      

  Der Präsident der Westfälischen Hochschule, Bernd Kriegesmann (links vorne) zeichnete die neuen Talentscouts im Talentzentrum aus.      

Foto: Foto: Talentzentrum NRW

Gelsenkirchen.  Talentscouts gibt es nicht nur an Schulen und Unis, sondern auch bei Stadt und Jobcenter in Gelsenkirchen. Das Talentzentrum zeichnete sie aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

28 neu zertifizierte Talentscouts sind nun in der Region aktiv, um junge, unentdeckte Talente, die möglicherweise privat in schwierigen Situationen leben und Unterstützung von außen brauchen, zu fördern. Das NRW-Zentrum für Talentförderung der Westfälischen Hochschule hat insgesamt bereits über 100 solcher Talentscouts ausgebildet, die an Schulen ebenso aktiv sind wie an Universitäten.

In der aktuellen Runde wurden nun neben Talentscouts der Partnerhochschulen auch Mitarbeiter der Stadt Gelsenkirchen aus den Bereichen „Ausbildung“ sowie „Sozialdienst Schule“ und des Jobcenters Gelsenkirchen dafür gezielt qualifiziert. „Wir haben eine Mitarbeiterin zum zertifizierten NRW-Talentscout qualifizieren lassen, weil wir unentdeckte Talente in unserem Kundenstamm bei der positiven Gestaltung ihres Bildungswegs unterstützen wollen“, sagt Patrik Liuni, Teamleiter „Arbeitsvermittler“ im Jobcenter Gelsenkirchen.

17.000 Talente werden bereits gefördert

Das NRW-Zentrum für Talentförderung bietet diese Qualifizierung zum NRW-Talentscout im Auftrag des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW) an. Mittlerweile gibt es landesweit in über 370 Schulen Scouts als feste Bestandteile der individuellen Förderung von aktuell mehr als 17.000 Talenten – von der Schule über die Berufsausbildung oder das Studium bis zum Job.

Ausgezeichnet wurden im Ückendorfer Zentrum im schmucken, ehemaligen Gerichtsgebäude neben den Gelsenkirchener Scouts Förderer der Partnerhochschulen aus Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Köln, Mülheim an der Ruhr und Wuppertal.

Präsident der Westfälischen Hochschule zeichnet die Absolventen aus

„In der berufsbegleitenden Qualifizierung haben die Teilnehmer die spezifische Haltung und das professionelle Beratungsverständnis für die Tätigkeit als NRW-Talentscout entwickelt und parallel in der Praxis erprobt“, sagt Jennifer Peters, Leiterin der Qualifizierung im NRW-Zentrum für Talentförderung. Überreicht wurden die Bescheinigungen durch Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen.

Auch Fortbildungen im Angebot

Das Talentzentrum bietet neben der Qualifizierung zum Talentscout auch unterschiedliche Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für alle Talentfördernden aus Schulen, Hochschulen und allen weiteren Bildungseinrichtungen rund um das Thema Talentförderung an. Der „Praxisworkshop Talentförderung“ konzentriert sich auf die Grundprinzipien der Talentförderung und gibt einen Überblick über zentrale Instrumente und Techniken der Talentförderung und steht Interessierten kostenfrei offen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben