City-Umbau

Nächste Etappe an der Ebertstraße in Gelsenkirchen erreicht

Die Ebertstraße wird ab Dienstag beidseitig für den Verkehr freigegeben. Die Haltestellenanlage (Bildmitte) ist bis auf die Dachbegrünung weitgehend fertig, vor dem Bildungszentrum (o.l.) wird am Eingangsbereich gearbeitet.

Die Ebertstraße wird ab Dienstag beidseitig für den Verkehr freigegeben. Die Haltestellenanlage (Bildmitte) ist bis auf die Dachbegrünung weitgehend fertig, vor dem Bildungszentrum (o.l.) wird am Eingangsbereich gearbeitet.

Foto: Olaf Ziegler

Gelsenkirchen-Altstadt.   Ende 2019 soll der City-Umbau in Gelsenkirchen beendet sein. Die Ebertstraße wird wieder beidseitig befahrbar, der Parkraum wird bewirtschaftet.

Die neue Ausgestaltung der Ebertstraße zwischen Hans-Sachs-Haus und Musiktheater im Revier nimmt langsam Form an: Die Park- und Verkehrsflächen auf der östlichen Seite sind weitgehend komplett, die Warteinseln an der ÖPNV-Haltestelle Musiktheater sind fast fertig.

Fahrkartenautomaten, Bänke, Vitrinen und Windschutz stehen, allein die Begrünung der Haltestellen-Dächer steht noch aus. „Insgesamt sind wir voll im Zeitplan. Es läuft sehr positiv und bisher auch konfliktfrei in guter Kooperation von Baufirma, Stadt und Anliegern“, sagt Jan Balke vom Stadtumbaubüro. Er rechnet mit dem Baufinale im Dezember.

Baumfällungen wurden von Protesten begleitet

Im November 2017 wurde die Baustelle offiziell eingerichtet. Nach dem Heinrich-König-Platz widmete sich der Stadtumbau nun – für 6,9 Millionen Euro – der Sichtachse zum Musiktheater. Vor dem Tiefbau standen umfangreiche Baumfällungen an, begleitet von Protesten. 47 Bäume wurden niedergelegt. 35 wurden und werden vor Ort nachgepflanzt, zusätzlich für Ausgleich an anderer Stelle gesorgt. Im Pflaster der Ebertstraße stehen die neuen Bäumchen bereits in Reih’ und Glied. Auch die künftige grüne Rasenwelle links und rechts der Straßenbahntrasse ist bereits in der Grundstruktur zu erkennen.

Vis-à-vis ist hinter dem Fritz-Rahkob-Platz im kleinen Parkbereich noch Wüstenei. In dieser Ecke werden zwei Spielflächen für kleine Kinder und Jugendliche (mit WLAN-Hotspots) angelegt. Die Brunnenanlage dort ist Geschichte. Ein begehbares Wasserbrunnenspiel wird am Kopf der Rasenwelle entstehen und als Multifunktionsfeld gestaltet, auch für einen Bühnenaufbau, damit die neue Fläche künftig bespielt werden kann.

Eine Ladestation für E-Bike-Akkus

Die Hauptarbeiten aktuell spielen sich vor dem Entree des Bildungszentrums ab. Dort wird die Treppenanlage vor dem Gebäude neu gestaltet. Am ELE-Komplex wird eine Ladestation samt Fahrradständern für E-Bikes errichtet, in der die Akkus während des Aufenthalts in der City sicher verstaut und geladen werden können.

Nun wird auch die Parkraumbewirtschaftung im neu gestalteten Straßenabschnitt eingerichtet. Olaf Ziegler left Die Restarbeiten im Straßenverlauf sind weitgehend beendet. Voraussichtlich ab Dienstag, 23. April, können die Ebertstraße und die Mulvanystraße wieder in beide Fahrtrichtungen für den motorisierten Verkehr freigegeben werden. Zudem, kündigt die Stadt an, wird nun die Parkraumbewirtschaftung zwischen den Einmündungen Vattmann-/Ebertstraße und Gabelsberger-/Hansemannstraße eingerichtet. Das bedeutet: Zum Auto abstellen zahlen und Parkschein ziehen (Ausnahme: Anwohner mit Parkausweis S).

Eingeschränkte Zufahrt zum „Weißen Riesen“

Ersatzverkehr fährt bis Freitag und ab Ostermontag bis zum 27. 4. auf den Tramstrecken. Im Stadtbahntunnel stehen Sanierungsarbeiten an, die Bogestra arbeitet zudem an der Oberleitung an der Florastraße. Die Zufahrtzum Hof des Bildungszentrums und zum City-Hochhaus „Weißer Riese“ ist wegen der Arbeiten in nächster Zeit nur eingeschränkt nutzbar.

>>> Ansprechpartner und Informationen vor Ort

Ansprechpartner bei Problemen auf der Baustelle ist der Polier der Firma Boymann und das Stadtumbaubüro (Bahnhofstraße 26). Die Mitarbeiter bieten nach wie vor jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat (16 bis 17 Uhr) sowie nach persönlicher Vereinbarung eine offene Bürgersprechstunde an.

Die Baufortschritte auf der Ebertstraße hat die Stadt von Beginn an mit einem Newsletter dokumentiert: https://www.gelsenkirchen.de/de/Infrastruktur/Stadtplanung/Stadterneuerung_Gelsenkirchen/City/Umbau_Ebertstrasse/Baufortschritt_Ebertstrasse.aspx

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben