Kultur in Buer

Musik in der Werkstatt, Puppen auf der Königswiese in Buer

Das Augsburger Figurentheater Maatz bringt die Geschichten von Pettersson und Findus auf die Königswiese in Gelsenkirchen-Buer.

Das Augsburger Figurentheater Maatz bringt die Geschichten von Pettersson und Findus auf die Königswiese in Gelsenkirchen-Buer.

Foto: Romano Maatz

Gelsenkirchen-Buer.  Die Werkstatt startet wieder richtig durch, auf der Königswiese kann man Pettersson und Findus treffen: Das ist am Wochenende in Buer los.

Malerei und Kabarett in Gelsenkirchen-Buer

Nach ersten, vorsichtigen Gehversuchen in den vergangenen Wochen wird der Kulturraum „Werkstatt“ an der Hagenstraße 34 an diesem Wochenende erstmals wieder richtig bespielt. Am Samstag, 5. September, lädt die junge Kunststudentin Salomé Berger ab 18 Uhr zum „Open Studio“. In gewisser Weise hatte sie dies an selber Stelle bereits wochenlang: Durch die Pandemie konnte sie nicht mehr in der Kunstakademie Münster arbeiten – und fand kurzerhand in dem durch den Shutdown verwaisten Kulturraum eine neue künstlerische Heimat. Zu jeder Zeit einsehbar durch die großen Fenster malte sie hier ihre Bilder. Die Ergebnisse zeigt sie nun in einer kleinen Ausstellung vor. Eintritt: frei.

Weiter geht es am Sonntag, 6. September, mit einem Benefizabend des Kabarettisten Bernd Matzkowski zugunsten der „Werkstatt“. Der hatte eigentlich im Frühjahr stattfinden sollen, musste jedoch coronabedingt abgesagt werden. Dafür heißt es nun ab 19.30 Uhr „Vom Nach(t)tisch ge(t)räumt” – ein verheißungsvoller Titel für einen sicher kurzweiligen Abend. Eintritt: 10 Euro. Um Voranmeldung per Mail an wird gebeten.

Arbeiten aus der Isolation

Der Kunstkiosk am Nordring 33 öffnet wieder seine Türe und lädt ein zu einem Wochenende unter dem Motto „anGEregt“. In Zusammenarbeit mit dem Senioren-Art-Stammtisch wirft man gemeinsam am Samstag, 5. September, und Sonntag, 6. September, jeweils von 14 bis 18 Uhr, einen gemeinsamen Blick auf kreative Arbeiten, die in der Zeit der coronabedingten Isolation entstanden sind. „Wer selbst tätig war, kann gerne Beispiele oder Fotos mitbringen und zeigen“, lädt die Initiatorin, Brigitte Böcker-Miller, kreative Interessierte ein. Mit dabei sind in jedem Fall Inga Clever, Susanne Schrade und Godana Karawanke, von ihrem Buchprojekt „Corona - Gemeinsam sind wir nicht allein“ berichten, mit welchem sie Flüchtlingskindern die Angst vor der unverständlichen Situation nehmen wollen. Kontakt: 0209 9332929.

Ausklang in Stephanus

Das nächste Konzert in der Reihe „Ausklang“ in der Stephanuskirche an der Westerholter Straße 92 verspricht eine „kleine musikalische Corona-Lockerung“ zu werden. So zumindest kündigt es Organist Lothar Fischer an, der sich erstmals seit dem Shutdown musikalische Verstärkung holt. Mit dabei am Samstag, 5. September, ist die Flötistin Kristin Seifert. Ab 18 Uhr erleben die Gäste etwa eine elegante Flötensonate mit Orgel von Giovanni Benedetto Platti oder die „Variationen über eine Thema von Rossini“ von Frédéric Chopin. Eintritt: frei.

Musik im Film

Wer das Wochenende am Montag noch „nachklingen“ lassen möchte, hat dazu im „Kommunalen Kino“ in der Schauburg, Horster Straße 6, Gelegenheit. Der Film „Crescendo – #makemusicnotwar“ am Montag, 7. September, greift die wahre Geschichte von Daniel Barenboims „West-Eastern Divan Orchestra“ auf, der hiermit interkulturelle Spannungen durch gemeinsames Musizieren zu überwinden suchte, und macht daraus ein filmisches Drama, das diese Spannungen in fiktiven Geschichten nacherzählt. Die Vorführungen finden um 17.30 und 20 Uhr statt.

Augsburger Figurentheater

Das Augsburger Figurentheater Maatz gastiert auf der buerschen Königswiese und erzählt mit seinen einen Meter großen Stabpuppen die charmante Geschichte von „Pettersson und Findus“. Die berichtet zwar von einigen unterhaltsamen Abenteuern des schrulligen Onkels, der da auf seinem alten Bauernhof lebt, und Kater Findus. Tatsächlich aber ist alles nur eine große Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft. Die Buer-Premiere findet am Donnerstag, 10. September, um 16 Uhr statt. Tickethotline: 0163 6183110.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben