Photovoltaik

Mit Photovoltaik in Gelsenkirchen Strom sparen

Photovoltaik-Module auf einem Dach: Knapp 1.000 Anlagen davon sind auf Gelsenkirchener Dächern installiert.

Photovoltaik-Module auf einem Dach: Knapp 1.000 Anlagen davon sind auf Gelsenkirchener Dächern installiert.

Foto: Rainer Jensen/ dpa

Gelsenkirchen.  Die Stadt Gelsenkirchen bietet eine Info-Veranstaltung zum Thema Photovoltaik am Dienstag an. Thema: Unabhängig werden von steigenden Stromkosten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einer Photovoltaikanlage (PV-Anlage) auf dem Dach lässt sich Geld sparen. Da kommt für Interessierte die neue Initiative „Solarmetropole Ruhr“ des Regionalverbandes Ruhr, an der die Stadt als Pilotkommune teilnimmt, gerade Recht. Gemeinsam mit dem Handwerk der Region wollen die Städte die erheblichen Potenziale der Sonnenenergienutzung erschließen und Eigentümer durch ein Maßnahmen-, Kampagnen- und Beratungsprogramm motivieren, eine eigene PV-Anlage zu installieren.

Informationsveranstaltung und Fördermöglichkeiten

Die Stadt bietet dazu eine Info-Veranstaltung am Dienstag, 10. Dezember, von 19 bis 20.30 Uhr im Rathaus Buer (Goldbergplatz, Raum 273, Zugang über westlichen Eingang) an, um sich zu Fördermöglichkeiten, technischen Möglichkeiten, Investitionskosten, Einspeisevergütung, Eigenverbrauch und Steuerrecht zu informieren. Zum Kampagnenstart in Gelsenkirchen werden die ersten zehn Photovoltaikanlagen, deren Förderungen fristgerecht beantragt werden, mit einem Zuschuss von jeweils 300 Euro gefördert.

Erste Schritte

Ob das eigene Dach genug Sonneneinstrahlung erhält, damit sich eine PV-Anlage rechnet, lässt sich über ein Kataster erfahren. Alle Infos dazu und zur Förderung sind auf www.solarGEdacht.de zu finden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine Anmeldung (0209 169 5941) wird gebeten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben